Etappenziel auf dem Weg zum Klassenerhalt

Lokales
Burglengenfeld
19.09.2015
0
0
Der Rauch der Niederlage in Hof ist verweht, das Spiel abgehakt. Beim ASV Burglengenfeld blickt man mit Spannung auf die beiden kommenden Spiele gegen die SpVgg Jahn Forchheim am Sonntag (16 Uhr) und die DJK Don Bosco Bamberg. "Vier Punkte" gibt Trainer Matthias Bösl als Ziel vor - um "das Etappenziel 20 Punkte" zu erreichen. 40 Punkte werden nötig sein, um die Klasse zu halten. Und der ASV ist bisher auf dem besten Weg, dieses Etappenziel zu erreichen. "Wir haben in den nächsten beiden Spielen gute Chancen, uns in eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt zu manövrieren", sagt Bösl. "Wir haben trotz der widrigen Personalsituation in den letzten sechs Spielen gut gepunktet. Man muss klar sagen, dass gegen Hof und Seligenporten nicht mehr drin war."

Dass gegen die SpVgg Jahn Forchheim "mehr drin" ist, zeigt der vergangene Spieltag: Forchheim musste vor heimischen Publikum eine 1:4-Niederlage gegen Seligenporten einstecken - jenem Meisterschaftsfavoriten, dem der ASV jüngst ein 1:1 abtrotzte. Da kommt es Trainer Bösl sehr zupass, dass sich die Personalsituation entspannt. Rudolf Pfaffenroth und Philipp Sander kehren in den Kader zurück. "Mit diesen Spielern haben wir größere Optionen und es wird sicherlich auch die eine oder andere Umstellung geben", sagt Bösl. Weiterhin fehlt Marc Seibert, der aber das Lauftraining aufgenommen hat. Lukas Rothut und Markus Rösch trainieren dagegen noch nicht wieder. Patrick Schleicher ist aus dem Urlaub wieder zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.