Fleißigste Titelsammler aus Kötzting

Lokales
Burglengenfeld
30.09.2015
4
0

196 Teilnehmer - und damit ein gutes Drittel mehr als im vergangenen Jahr - kämpften bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften auf der Burglengenfelder Gymnasium-Sportanlage um Sekunden und Zentimeter im Drei- und Vierkampf. Ein Verein stach besonders hervor.

In allen Wettkämpfen des Drei- und Vierkampfes stach der TV Bad Kötzting mit 13 Titeln heraus vor dem SWC Regensburg mit 8 und dem TV Burglengenfeld mit 4 Meisterschaften. Die meisten Medaillen bei den Titelkämpfen sammelte auch der TV Bad Kötzting mit 27 Medaillen vor dem TV Burglengenfeld (26) und dem SWC Regensburg mit (17).

Gut im Griff hatte der Ausrichter vom TV Burglengenfeld das Wettkampfgeschehen um Abteilungsleiterin Barbara Summerer mit ihren 54 Kampfrichtern und Helfern. Auf der Gymnasiumsportanlage zeigte der Leichtathletiknachwuchs des Kreises Süd der Oberpfalz im Vierkampf über 100, 75 oder 50 Meter, Weitsprung, Kugelstoßen und Hochsprung sowie im Dreikampf über 50 Meter, Weitsprung und Ballwurf gute Leistungen. Simon Röhrl vom Ausrichter verpasste den Titel in der M14 im Vierkampf nur knapp und zeigte im Hochsprung mit 1,50 Metern eine neue Bestleistung.

Die Vizemeisterschaft erkämpfte sich auch Christian Bretz in der M13 der mit 10,22 Sekunden flott auf den 75 Metern unterwegs war. Einen Doppelsieg gab es in der M12 für den neuen Meister Michael Fuchs und Vizemeister Hannes Lell. Fuchs überzeugte im Weitsprung mit 4,13 Metern und Lell über die 75 Meter mit 10,84 Sekunden. Bronze sicherte sich Jonas Gromer in der M11 sowohl im Drei- als auch im Vierkampf. In der Teamwertung holte die U14 Gold und die U12 Silber sowie Bronze. Im Dreikampf standen noch einige TV-Teilnehmer auf dem Siegerpodest: Platz drei erreichten Jonas Damm und Michael Schober sowie die Teams U10 und U8.

Gold gab es für Emma Caspers in der W11 und Bronze für Julia Niedermeier. Das U-14- und das U-12-Team holten Silber im Vierkampf. Auch im Dreikampf holten die Starter des TV Burglengenfeld Podestplätze mit Sarah Fleischmann, Julia Niedermeier, Antonia Dantl und Theres Marek auf dem Bronzeplatz. Silber bekamen Emma Leupold, Alina Meier, Mara Heller sowie die Teams der U 10 und der U 12. Gold gewannen Johanna Damm und Franziska Adamitz.

Auch die Schwandorfer Athleten ließen mit guten Leistungen aufwarten: David Frischholz siegte in der U 15 und überzeugte mit 1,75 Metern im Hochsprung. Julius Fuhrmann wurde im Dreikampf der U 7 Erster, und Elena Hadasch gewann in der W 8. Dazu gab es noch Silber für Julia Meier in der W 12 im Vierkampf.

Beim Rahmenwettbewerb über die 800 Meter stach besonders die DJK Weiden heraus, doch auch die Burglengenfelder bewiesen große Ausdauer: Simon Röhrl mit 2.33 Minuten und Anna Pretzl mit 3.03 Minuten waren hier die Schnellsten.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.