Sanierung und Umbau im "Bulmare" läuft
"Wohlfühlbad 2.0"

Lokales
Burglengenfeld
01.09.2015
2
0
Die Bauarbeiten sind im Zeitplan, Tag für Tag gewinnt das "neue" Bulmare an Form. "Der Wiedereröffnung Mitte November steht nach aktuellem Stand nichts im Wege", freut sich nicht nur 2. Bürgermeister Bernhard Krebs, der derzeit als Urlaubsvertretung die Amtsgeschäfte führt: "Allen Unkenrufen und Gerüchten zum Trotz wird es selbstverständlich keine Schließung unseres Bades geben, im Gegenteil werden unsere Sauna- und Badegäste zur Wintersaison zahlreiche positive Überraschungen erleben. Unser Bulmare wird ein Wohlfühlbad 2.0."

Bei einer Besichtigung der Baustelle erläuterten Bulmare-Geschäftsführer Gerd-Rüdiger Sappa, Betriebsleiter Reiner Beck und die Kaufmännische Leiterin Renate Federholzner dem zweiten Bürgermeister, dass die nötigen Reparaturarbeiten und die damit verbundene zeitliche Schließung auch für umfassende Verbesserungen genutzt werden. "Letztlich ist es uns gelungen, eine Krise nicht als Bremse hinzunehmen, sondern als Chance zu sehen", sieht Krebs die Entwicklung laut einer Pressemitteilung der Stadt.

Gleichermaßen Anspruch und Titel über alle Maßnahmen: Ein Plus an Großzügigkeit und Wohlfühl-Atmosphäre - beides laut Krebs "der Luxus unserer Zeit, den wir den Bulmare-Besuchern bieten werden." Das beginnt im Badbereich mit einem fast um das Doppelte erweiterten Dampfbad, führt über deutlich größere Dusch- und Sanitärbereiche und ein komplett neu gestaltetes Kinderplanschbecken bis hin zu neuen Infrarot-Kabinen. Große Veränderungen auch im Saunabereich: Der "Marktplatz" wird völlig neu gestaltet, ein riesiger TV-Flatscreen sowie ein freundlicher Sichtschutz für das Tauchbecken setzen hier Akzente.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.