Trotz Sturz zum Titel

Die Athletinnen der SGS Amberg (von links): Sophia Demleitner, Franca Schaller, Teresa Wetter und Katharina Kirsch. Bild: hfz
Lokales
Burglengenfeld
17.06.2015
0
0

Ein Quartett der SGS Amberg hat die besten Karten und spielt seine Trümpfe auch aus. Die heißen Laufen, Springen, Werfen.

Vier Leichtathleten der SG Siemens Amberg startete in Burglengenfeld bei den Oberpfalz-Mehrkampf-Meisterschaften der U 16 und U 14 mit Chancen auf den Titel. Insgesamt nahmen 95 Teilnehmer bei teilweise sonnigen und manchmal stürmischen Wetter den Wettkampf auf. Katharina Kirsch (W 15) erreichte im Blockwettkampf Lauf mit 2350 Punkten in den Disziplinen 100 m (13,88 Sekunden), 80 m Hürden (13,56), Weit (4,67 m), Ballwurf (41 m) und 2000 m (8:44,67 Minuten) den Titel. Persönliche Bestleistungen über 100 m, 80 m Hürden und Ballwurf deuten auf eine gute Entwicklung hin. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass sie beim Zieleinlauf über die 80 m Hürden stürzte und sich dabei leicht am Knie verletzte. Trotz dieses Handicaps kämpfte sie sich durch den Wettkampf.

Teresa Wetter (W 14) wurde ebenfalls Oberpfalzmeisterin mit 2234 Punkten im Blockwettkampf Lauf souverän vor Antonia Fehlner (SWC Regensburg, 1932) und Eva Burger (TB Jahn Wiesau, 1915). Sie erreichte in allen Disziplinen ihre persönliche Bestleistung außer im Weitsprung, wo der teilweise stark böige Wind dies verhinderte. Ihre Leistungen im Einzelnen: 100 m (13,92), 80 m Hürden (13,56), Weit (4,35 m), Ballwurf (27,50 m) und 2000 m (8:20,00).

Bei den W 13 im Block Sprint/Sprung mit den Disziplinen 75 m, 60 m Hürden, Weit, Hoch und Speer (400 gr) startete Sophia Demleitner in den schwierigen Weitsprungwettbewerb. Als Schnellste im Feld sprintete sie über die 75 m mit neuer persönlicher Bestzeit von 10,55 und in einer persönlichen Bestzeit von 11,08 über die 60 m Hürden. Mit 2211 Punkten errang sie die Silbermedaille nach Luisa Fischer (TV Bad Kötzting, 2504) und vor Anna Mühlbauer (TV Schierling, 1733).

Die jüngste Mehrkämpferin in diesem Quartett war Franca Schaller (W12), die auch im Block Sprint/Sprung teilnahm. Sie wurde Oberpfalzmeisterin mit 2299 vor Chiara Saller (SWC Regensburg, 1904) und Hanna Smedseng (TSV 1880 Schwandorf, 1775). Sie startete wie alle W 12-Teilnehmerinnen zum ersten Mal über die 75 m und erreichte als Dritte in 10,72 das Ziel. Die Premiere über die 60 m Hürden gewann sie mit 11,56. Ein Spitzenresultat schaffte sie beim Hochsprung. Mit übersprungenen 1,54 m steigerte sie den bestehenden Oberpfalzrekord von Gabriele Schuierer aus dem Jahr 1994 um drei Zentimeter. Ihren ersten Speerwurfwettbewerb gewann sie ebenfalls mit 21,14 m.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.