Kreisstraße bei Pottenstetten abgenommen
Schäden durch Schwerverkehr

Die drei Kilometer lange Verbindungsstraße von Burglengenfeld nach Pottenstetten ist wieder befahrbar. 320 000 Euro kostete die Sanierung.
Politik
Burglengenfeld
11.11.2016
12
0

320 000 Euro investierte der Landkreis in den Ausbau der drei Kilometer langen Verbindungsstraße von Burglengenfeld nach Pottenstetten. Seit September fließt dort wieder der Verkehr, am Mittwoch war Abnahme.

-Pottenstetten. Die Kreisstraße SAD 10 stammt noch aus der Zeit vor der Gebietsreform. "Sie hat ein hohes Verkehrsaufkommen und ist eine wichtige Verbindung von Burglengenfeld in den Raum Amberg", betonte Landrat Thomas Ebeling bei der Freigabe. Gerade der Schwerverkehr habe in den zurückliegenden Jahren Schäden am bituminösen Aufbau verursacht.

Mit Totalsperre


Der Leiter der Tiefbauabteilung am Landratsamt, Friedrich Fleischmann, zählte auf, was gemacht wurde: Sanierung der Kalksteinböschungen, Erneuerung der Entwässerungseinrichtungen, Abfräsen der Schadstellen, Auftragen einer acht Zentimeter dicken Asphalt-Tragschicht und einer vier Zentimeter dicken Deckschicht sowie Anpassen der Straßen- und Feldzufahrten. Die Bauarbeiten erfolgten bei einer Totalsperre während der Sommerferien, weil da keine Schulbusse fuhren. Der Landkreis gab in diesem Jahr 1,1 Millionen Euro für Deckenbaumaßnahmen aus. Von Neukirchen nach Ettmannsdorf, von Münchshofen nach Bubach, von Diendorf nach Schwarzach sowie für die Ortsdurchfahrten "Wildstein" und Neunburg vorm Wald. Die Abschnitte umfassten rund 10 Kilometer. Insgesamt ist der Landkreis für 420 Kilometer Kreisstraßen zuständig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.