Fußball
ASV nimmt erste Hürde

Matthias Gröger (Mitte) - hier auf einem Archivbild in der Partie gegen den SC Eltersdorf - brachte kurz nach der Pause den ASV Burglengenfeld gegen den SC Kornburg mit 2:0 in Führung. Bild: Eger
Sport
Burglengenfeld
27.05.2016
58
0

Das Tor in die nächste Runde der Relegation steht weit offen für den ASV Burglengenfeld. Der Bayernligist setzte sich mit 2:0 beim TSV Kornburg durch.

Neben einem Sieg genügt den Burglengenfeldern im Rückspiel am Samstag (Anpfiff 18.30 Uhr im Naabtalpark) auch ein Unentschieden oder eine 0:1-Niederlage. Im Parallelspiel gewann der TSV Bogen in Regensburg gegen die Fortuna mit 1:0.

Wie erwartet, versuchten sich die Kornburger sofort in der Hälfte des ASV festzusetzen. Mehr als ein Schuss von Pawel Kowal neben das Tor von Marco Epifani sprang dabei aber nicht heraus (11.). Besser machte es nur eine Minute später Ibrahim Hezer, der seine bislang beste Leistung im ASV-Dress bot. Der erste Konterangriff schien bereits abgewehrt, da schnappte sich Hezer den Ball und zog aus etwa 20 Metern sofort ab und traf flach ins rechte Eck.

80 Prozent Ballbesitz


Danach drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, waren aber mit ihrem Latein bereits vor dem Strafraum an Ende. Die Abwehrspieler des ASV blieben konzentriert und waren stets Herr der Lage. Und der Gast kam zu weiteren Chancen, so als Hezer nach einer Ecke erneut an den Ball kam und knapp verzog oder als Jan Zempelin plötzlich frei vor Ockert auftauchte, aber die Kugel nicht im Gehäuse unterbrachte.

Kurz darauf eine Schrecksekunde: Benjamin Epifani bekam im Zweikampf einen Schlag knapp über dem Knie ab, musste behandelt werden, konnte aber weiterspielen.

Zum ersten größeren Aufreger kam es in der 32. Minute, als Ockert im fairen Zweikampf mit Matthias Gröger den Ball ins Gesicht bekam, daraufhin kurzfristig die Orientierung verlor und zu Boden ging. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für den TSV und raubte so dem einschussbereiten Quirin Meier das 2:0, das kurz vor der Pause auch Gröger auf dem Fuß hatte. Die zweite Halbzeit war insofern ein Spiegelbild der ersten, als der TSV erneut die Initiative ergriff und nichts Zählbares zustande brachte. Anders der ASV: Nachdem ein Schuss von Alexander Fuchs so gerade noch abgeblockt worden war (48.), nutzte Gröger zwei Minuten später seinen enormen Antritt, spitzelte nach Pass von Mark Seibert den bereits verloren geglaubten Ball am Torwart vorbei und schob ungehindert ein.

Den zweiten Aufreger des Spiels brachte die 69. Minute. Hezer spielte Sturmführer Epifani glänzend frei und der schoss überlegt ein. Der Assistent entschied auf Abseits. "Bei aller Stärke des TSV im Spiel nach vorne, haben wir ihnen bereits im Laufe der ersten Hälfte den Zahn gezogen. Spätestens nach dem 2:0 sind sie eigentlich nur nach Standards in Tornähe gekommen und wir hatten ein deutliches Chancenplus und somit geht der Sieg auch vollkommen in Ordnung", sagt ASV-Trainer Matthias Bösl.
Weitere Beiträge zu den Themen: ASV Burglengenfeld (72)TSV Kornburg (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.