Landesliga Mitte
ASV Burglengenfeld ohne Punkte in Neukirchen

Sport
Burglengenfeld
16.08.2016
18
0

Thomas Meier im Tor, Bastian Beer in der Startelf und Christian Bayerl auf der Bank - der ASV Burglengenfeld war bei der 1:2-Niederlage beim SV Neukirchen beim heiligen Blut ordentlich umgekrempelt. "Zunächst einmal möchte ich bei meinen Freunden Thomas Meier und Christian Bayerl bedanken, dass sie sich aufgrund der Personalmisere bereit erklärt haben, unter der Woche zweimal zu trainieren und im Spiel zu helfen", sagte Trainer Matthias Bösl nach der Partie.

Thomas Meier bestand seine Bewährungsprobe gleich in der ersten Minute. Adam Vokac testete Meier mit einem strammen Flachschuss aus 20 Metern, Meier war zur Stelle. Torchancen waren in der ersten Hälfte eher Mangelware. Wenn es einer der Mannschaften aber gelang, vor des Gegners Tor zu kommen, dann wurde es gefährlich. Ibrahim Hezer hatte nach einer Einzelleistung die erste Möglichkeit für den ASV. Aus spitzem Winkel schoss er SV-Tormann Alfred Werner direkt an (11.). Die beste Torchance in der ersten Hälfte hatte Michael Bachl. Meier konnte Bachls Kopfball nach einer Ecke gerade noch von der Linie kratzen, der anschließende Schuss von Vlcek aus 18 Metern ging knapp am Pfosten vorbei ins Toraus (26.).

Auf der anderen Seiten hatte Benjamin Epifani die beste Gelegenheit für den ASV. Er wurde aus dem Mittelfeld mit einem langen Ball freigespielt und schoss auf das lange Eck - nur Zentimeter fehlten zur Gästeführung (33.).

Mit einem Doppelschlag in der 52. und 55. Minute entschied der SV die Partie dann für sich. Vlcek setzte beim 1:0 zum Sololauf über das halbe Spielfeld an und konnte dann ungehindert abschließen. Der Schuss landete im langen Eck, Meier war machtlos. Kurz darauf setzte Benjamin Epifani ebenfalls zum Sololauf an, er wurde aber von Schiedsrichter Michael Freund zurückgepfiffen - Abseits (54.). Im Gegenzug fiel das 2:0. Der Ball flog in den Strafraum vor die Beine von Boris Förster, der ihn über Meier ins Tor hob.

Danach bauten die Gastgeber ab - spielerisch und konditionell. Dies nutzte der ASV und übernahm bis zum Ende der Partie die Initiative. Nach einer Kombination über mehrere Stationen, landete der Ball vor Epifani im Strafraum. Der Stürmer stand frei vor dem Tor und ließ sich diese Chance nicht entgehen - nur noch 2:1 (69.). Bis kurz vor Schluss dauerte es, bis der ASV die Möglichkeit zum Ausgleich hatte. Alexander Fuchs wurde gegen eine ungewöhnlich hoch verteidigende SV-Abwehr freigespielt und lief alleine auf Tormann Werner zu. Er schob den Ball mit dem linken Fuß vorbei an Werner und auch vorbei am Tor (86.). Nur eine Minute später verschossen die Gastgeber einen Foulelfmeter. Dennoch siegten die Gastgeber mit 2:1.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.