Festakt zur Stadterhebung in Burglengenfeld
Garanten für die Sicherheit

Ottheinrich-Philipp-Medaillen gab es aus den Händen von Bürgermeister Thomas Gesche (rechts) für Heinrich Bartsch (Dritter von links), Herbert Perrey (Fünfter von links), Markus Liegl (Sechster von links), Andreas Beer (Siebter von links) und Josef Birzer (Achter von links). Liegl erhielt von zudem von Landrat Thomas Ebeling, Kreisbrandinspektor Thomas Schmidt und Kreisbrandmeister Markus Dechant das Ehrenkreuz in Silber. Zu den Gratulanten gehörten MdB Marianne Schieder und Hubert Glaubitz, Kommandant der
Vermischtes
Burglengenfeld
18.11.2016
23
0

Der Anlass hätte kaum passender sein können: Zum 474. Mal jährte sich am Dienstag der Tag der Stadterhebung Burglengenfelds. Das besondere Datum wurde den Feuerwehren in Stadt und Umland gewidmet. Bürgermeister Thomas Gesche zeichnete besonders verdiente Kameraden mit der Ottheinrich-Philipp-Medaille aus.

Den Geehrten gab er dabei auch einige persönliche Worte des Dankes mit auf den Weg: "Sie haben sich Jahre, eigentlich Jahrzehnte für Ihre Feuerwehr eingesetzt, Verantwortung für andere übernommen und damit einen wesentlichen Verdienst zum Wohle der Stadt Burglengenfeld geleistet. Ihr überdurchschnittliches Engagement ist beispiellos", sagte Gesche.

Ausgezeichnet wurde Heinrich Bartsch, seit über 50 Jahren Mitglied der Wehr Burglengenfeld, davon alleine 40 Jahre in der Führingsriege. Eine weitere Medaille ging an Herbert Perrey, ehemaliges Mitglied des Bezirksfeuerwehrverbands Oberpfalz und pensionierter Beamter der Regierung. Perrey war maßgeblich am Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Burglengenfeld im Jahr 2006 beteiligt. Und nicht zuletzt erhielt Markus Liegl, derzeit erster Vorsitzender der Feuerwehr Burglengenfeld, eine Auszeichnung. Liegl war unter anderem für das Fest zum 150-jährigen Bestehen der Wehr verantwortlich und ist für die Stadt Burglengenfeld einer der wichtigsten Ansprechpartner in Sachen Brandschutz. Aus den Umlandfeuerwehren wurde Andreas Beer (unter anderem auch Stadtrat in Burglengenfeld) für seine Verdienste um die Feuerwehr Dietldorf geehrt. Beer ist dort bereits in vierter Amtsperiode Kommandant und damit dienstältester Vorgesetzter im Kreisbrandmeisterbereich von Markus Dechant.

Die letzte Ottheinrich-Philipp-Medaille an diesem Abend ging an Josef Birzer aus den Reihen der Feuerwehr Pilsheim. Birzer, Ehrenvorstand der Pilsheimer, erhielt seine Medaille für das ehrenamtliche Engagement und seine zahlreichen Verdienste für die Dorfgemeinschaft. Das "Ehrenkreuz in Silber" des Kreisfeuerwehrverbands Schwandorf ging an Markus Liegl von der Burglengenfelder Wehr. Kreisbrandinspektor Thomas Schmidt und Kreisbrandmeister Markus Dechant zeichneten Liegl für sein Wirken gemeinsam mit Landrat Thomas Ebeling aus.

Der Festakt rund um die Erhebung Burglengenfelds zur Stadt wurde musikalisch von den Oberpfälzer Parforce Hornbläsern unter der Leitung von Hubert Bäuml umrahmt. Ortsheimatpfleger Günther Plößl erinnerte in seinem Festvortrag an historische Formen der Brandbekämpfung. Einen Ausblick auf den das kommende Stadtjubiläum im Jahr 2017 gaben Michael Chwatal und Florian Bitterer in den Rollen der Herzöge Ottheinrich und Philipp in einer szenischen Darstellung.

Für Burglengenfeld und sein Umland sind sieben Feuerwehren zuständig; Burglengenfeld und im Umland die Wehren Dietldorf, Pilsheim, Lanzenried, Pottenstetten, Büchheim und See-Mossendorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.