Bayernwerk schreibt erneut Bürgerenergiepreis aus
„Energiehelden“ strampeln kräftig

Die "Energiehelden" des Burglengenfelder Gymnasiums haben im vergangenen Jahr den Bürgerenergiepreis gewonnen. Jetzt geht's auf eine neue Etappe. Bild: Hirsch
Wirtschaft
Burglengenfeld
02.06.2016
45
0

Die "Energiehelden" des Johann-Michael-Fischer-Gymnasiums Burglengenfeld haben im vergangenen Jahr den "Bürgerenergiepreis" des Bayernwerks in Höhe von 2000 Euro gewonnen. Die Schüler des Praxis-Seminars "ecoBiking" hatten "Energiefahrräder" entwickelt und mit ihrer Erfindung bei der Jury gepunktet.

Zum Auftakt der dritten Auflage des Bürgerenergiepreises gestern in der Aula des Gymnasiums traten die Jugendlichen erneut in die Pedale. In diesem Jahr wird das Bayernwerk drei Preise vergeben und sie mit insgesamt 10 000 Euro dotieren. Mitmachen können Privatpersonen, Schulen und Vereine mit innovativen Ideen zur Energieeffizienz. Einsendeschluss ist der 28. Juli. Unterlagen gibt's unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis . Für den stellvertretenden Landrat Jakob Scharf wird die Energiewende nur gelingen, "wenn wir die Bürger mit einbeziehen und sie an der Wertschöpfungskette beteiligen". Stellvertretender Bürgermeister Bernhard Krebs nennt das Gymnasium ein "Aushängeschild für außerunterrichtliches Engagement".

In diesem Jahr wird das Bayernwerk drei Preise vergeben und sie mit insgesamt 10 000 Euro dotieren. Mitmachen können Privatpersonen, Schulen und Vereine mit innovativen Ideen zur Energieeffizienz. Der Einsatz technischer Neuerungen sei wichtig für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern, betonte Christoph Frenzel. Der Leiter "Kommunalmanagement" der Bayernwerk AG erwartet wieder innovative Ideen zu den Bereichen "Energieeffizienz und Ökologie". Im September wird eine Jury die Projekte bewerten und drei für eine Prämierung vorschlagen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.