Raiffeisenbank schüttet Geld an Vereine aus
Neue Regeln

Direktor Maximilian Zepf (rechts) verteilte 9100 Euro gleichmäßig an die Vertreter von 26 Vereinen, Verbänden und schulischen Einrichtungen. Bild: rid
Wirtschaft
Burglengenfeld
03.03.2016
56
0

Die Raiffeisenbank Burglengenfeld schüttete aus dem Ertrag des Gewinnsparens 9100 Euro aus und verteilte das Geld gleichmäßig an 26 Vereine, Verbände und schulische Einrichtungen. Dieses Gießkannenprinzip will Direktor Maximilian Zepf abschaffen und schlägt ein neues Verfahren vor. Die Losinhaber sollen bestimmen, wem sie ihren Anteil von 25 Cent pro Los zukommen lassen wollen. Damit das funktioniert, müssen auch die Empfänger aktiv werden und Spender für sich gewinnen. Bedingung: Die gemeinnützigen Vereine und Institutionen müssen ein Konto bei der Raiffeisenbank Burglengenfeld haben. Im Gegensatz zum Losbesitzer, der weder Mitglied des Vereins noch der Raiffeisenbank sein muss. Einige Gewinnsparer haben die Gelegenheit bereits genutzt. "Leider noch viele zu wenige", bedauert Maximilian Zepf.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.