51-jähriger Neunburger lebensgefährlich am Kopf verletzt
Aus Auto geschleudert

Schwerste Kopfverletzungen erlitt ein 51-jähriger Mann aus Neunburg, als er am Donnerstag auf der Bundesstraße 22 mit seinem Auto zwischen Rötz und Cham verunglückte. Bild: hfz
Lokales
Cham
19.03.2015
1
0
Eine schwerstverletzte Person und Totalschaden am Fahrzeug: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag auf der B 22 zwischen Grafenkirchen und Rhan ereignet hat. Wie die Polizei mitteilte, kam ein 51-Jähriger Neunburger auf Höhe Birkmühle von der Straße ab und wurde dabei aus dem Suzuki geschleudert. Auf der parallel laufenden Nebenstraße blieb er mit schwersten Kopfverletzungen liegen.

Gegen 9.30 Uhr war der Mann in Richtung Schönthal unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache kurz vor der Leitplanke von der Bundesstraße geriet. Nahezu ungebremst stürzte der Suzuki die Böschung hinunter, streifte zwei Bäume und Buschwerk. Der Wagen überschlug sich, rutschte auf dem Dach dahin, blieb danach am Bankett hängen und stellte sich wieder auf die Räder. "Der Fahrer war offenbar nicht angegurtet", so die Polizei.

Ein junges Paar fand den Mann einige Meter von seinem Auto entfernt auf der Straße. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen brachte ihn ein Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Regensburg. An seinem Suzuki entstand Totalschaden in Höhe von 4000 Euro. Wegen des unklaren Hergangs bittet die Polizei Waldmünchen unter Telefon 09972/300100 um Zeugenhinweise.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.