118 Punkte für den Sieg

Sebastian Linder (Zweiter von rechts) gewann den Preisschafkopf der Feuerwehr Wittschau/Preppach. Zweiter Vorsitzender Tobias Stangl (rechts) nahm mit Beisitzerin Susanne Guse (links) die Preisverleihung. Den zweiten Platz holte sich Hermann Federl (Mitte), den dritten Michael Schwabl (Zweiter von links) Bild: sl
Der Sieger des Preisschafkopfs der Feuerwehr Wittschau/Preppach ist Sebastian Linder aus Woppenhof. Er erspielte 118 Punkten. Der Lohn: 125 Euro. Die Kartenhaie duellierten sich in der Dorfwirtschaft Ram in Preppach. 64 Kartenspieler, davon auch 3 Frauen, waren an 16 Tischen aktiv. Sie waren nicht nur aus dem Gemeindegebiet Leuchtenberg gekommen, sondern aus Parkstein und Neustadt sowie aus dem Landkreis Schwandorf.

Den zweiten Platz holte Hermann Federl, Wittschau, mit 109 Punkten. Er bekam 50 Euro. Den dritten Platz belegte Michael Schwabl aus Unternankau mit 108 Punkten. Dafür gab es einen 50-Euro-Gutschein. Der Trostpreis ging an Thomas Baier aus Wieselrieth.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.