13 Tote bei Erdrutsch im Slum von Karachi
Aus aller Welt

Islamabad.(dpa) Bei einem Erdrutsch in einem Armenviertel sind in der südpakistanischen Millionenmetropole Karachi zahlreiche Menschen bei lebendigem Leib begraben worden. 13 Menschen seien bei dem Unglück am Dienstag ums Leben gekommen, sagte Shoaib Siddiqui von der Stadtverwaltung. Unter den Toten seien sieben Kinder. Zehn Menschen wurden demnach verletzt. Die Bewohner wurden im Schlaf von dem Erdrutsch überrascht.

Airbus landet mitten auf der Straße

Mogadishu.(dpa) Die Crew eines Frachtflugs hat laut Behördenangaben einen voll beladenen Airbus A 300 auf einer Straße sicher gelandet. Nur ein Mitglied der Besatzung wurde bei der ungewöhnlichen Landung 25 Kilometer außerhalb der somalischen Hauptstadt Mogadischu leicht verletzt, wie ein Mitarbeiter der Flugsicherung sagte. Der aus Kairo kommende Frachtjet hatte demnach am Montagabend in der Dunkelheit mehrere Lande- anflüge auf den unbeleuchteten Adan-Adbdulle-Flughafen abbrechen müssen. Die Besatzung entschloss sich daher zur Landung auf der Straße nahe einer Militärbasis.

Mann isst Ameisen und überlebt im Busch

Sydney.(dpa) Ein Mann hat im australischen Busch sechs Tage ohne Wasser und nur mit Ameisen als Nahrung überlebt. Suchtrupps fanden ihn schließlich ausgemergelt und desorientiert, wie die Polizei am Dienstag berichtete. "Er hat Erste Hilfe bekommen, sitzt aufrecht und redet - es sieht also alles gut aus", sagte ein Polizist im Radio. "Er hat unter einem Baum gelegen und Ameisen gegessen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.