14-Jährige mit 4,5 Promille

Eine 14-Jährige hat sich in Nürnberg lebensgefährlich stark betrunken. Das Mädchen hatte einen Atemalkoholwert von mehr als 4,5 Promille, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Eine Streife bemerkte die Jugendliche, die am späten Montagabend bewusstlos in der Osthalle des Nürnberger Hauptbahnhofs lag. Nach Angaben eines Polizeisprechers war sie im Gesicht schon blau angelaufen.

"Wenn man so viel trinkt, ist man normalerweise tot", sagte ein Polizeisprecher. Das schaffe man nicht mit Bier oder Wein. Einen solchen Promille-Wert erreiche man auch nur, wenn man regelmäßig trinke. Leider fänden die Beamten an dieser Stelle immer wieder Jugendliche mit extremen Alkoholwerten.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist der Nürnberger Fall alles andere als ein Einzelfall. Fast 23 300 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren seien 2013 wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär in einem Krankenhaus behandelt worden. Das seien allerdings 12,8 Prozent weniger als 2012. Nach Zahlen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) betrinkt sich fast jeder fünfte Jugendliche in Deutschland mindestens einmal im Monat.

Nach Angaben des bayerischen Landesamtes für Statistik ist im Freistaat bei den unter 20-Jährigen die Zahl der Patienten in den letzten 13 Jahren um 180 Prozent gestiegen. Erst in den beiden letzten Jahren sei ein leichter Rückgang zu verzeichnen. (Kommentar und Seite 6)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.