150 Kerzen für Absturz-Opfer

Auf den Altarstufen des Kölner Doms standen am Donnerstag 150 weiße Kerzen - eine für jeden Toten des Germanwings-Absturzes. Der Kölner Erzbischof Rainer Woelki sagte, das Urteil über den Copiloten müsse Gott überlassen werden: "Es steht uns nicht zu, zu urteilen. Es sind 150 Opfer." Der Copilot soll die Maschine absichtlich zum Absturz gebracht haben. Woelki: "Wir sollten nicht zwischen Täter und Opfer unterscheiden, sondern für alle, die in diesem Flugzeug von dieser Katastrophe mit betroffen gewesen sind, beten." Woelki leitet heute mit der Präses der Evangelischen Kirche Westfalens, Annette Kurschus, die Trauerfeier für die Absturzopfer im Dom.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.