19 Jahre Haft für Kopilot

13 Monate nach der Entführung einer Maschine der Ethiopian Airlines nach Genf hat ein äthiopisches Gericht den Kopiloten zu einer Haftstrafe von 19 Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Angeklagte war bereits am Dienstag der Luftpiraterie für schuldig befunden worden. Der Angeklagte hatte sich Mitte Februar 2014 im Cockpit der Boeing 767-300 eingeschlossen, als der Pilot gerade in der Bordtoilette war. Die Maschine war ursprünglich auf dem Weg von Addis Abeba nach Rom, jedoch änderte Tegegne die Route in Richtung Schweiz. Kurz darauf sendete er selbst das internationale Notsignal für Flugzeugentführungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.