20 000 Kinder von Teenagern

Jeden Tag bringen etwa 20 000 Mädchen unter 18 Jahren ein Kind zur Welt. Zu den Gründen für die 7,3 Millionen Teenager-Schwangerschaften jährlich zählen mangelnde Aufklärung und Verhütungsmöglichkeit, fehlende Bildungschancen und sexuelle Gewalt. Darauf machte am Freitag die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung anlässlich des Internationalen Mädchentages am Samstag, 11. Oktober, aufmerksam. Zwei Millionen der Teenager-Mütter sind nicht einmal 15 Jahre alt. Der Stiftung zufolge sterben jährlich etwa 70 000 Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren infolge von Komplikationen während der Schwangerschaft, unsicheren Abtreibungen oder bei der Geburt ihrer Kinder. Der Mädchentag will auf die weltweite Benachteiligung von Mädchen aufmerksam zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.