20 Jahre Bühnenerfahrung
Leute

Waidhaus. (fjo) Für die Vorsitzende des Theatervereins "Dorfbühe", Silvia Kleber , öffnete sich mit dem Stück "Wenn einer eine Reise tut" bereits zum 20. Mal der Premierenvorhang. Die Ehefrau von Regisseur Josef Kleber hat damit bisher keine einzige Produktion ausgelassen. Ihre ersten Gehversuche als Schauspielerin unternahm die gelernte Bäckereifachverkäuferin bei der Landjugend in Burkhardsrieth. Damals wohnte sie in Isgier.

Stellvertreterin Christine Wellert übernahm die Laudatio: "Seit der Gründung im Dezember 1995 bist du bei jeder Aufführung mit auf der Besetzungsliste - und das in den verschiedensten Rollen." Das erste Stück hieß damals "Hilfe, der Hut brennt". Außerdem steht die Jubilarin seit 2006 an der Spitze der "Dorfbühne". Bei der Ehrung erinnerte Ehemann Josef noch an ein Novum: "Eigentlich wollte Silva wegen des beruflichen Umzugs nach Weiden im Milleniumsjahr eine Theaterpause einlegen. Doch es fiel äußerst kurzfristig eine Mitspielerin in der Freitagsvorstellung aus." Spontan erklärte sie sich bereit, einzuspringen: Innerhalb eines einzigen Tags lernte sie die Rolle und die Mitwirkenden halfen ihr mit einem Probenmarathon zusätzlich.

"Wenn man in den von dir geleisteten 20 Jahren nur jeweils ein viertel Jahr für Probenarbeit rechnet, dann hast du bislang in dieser Zeit reine fünf Jahre Freizeit nur für unser Theater geopfert", sagte Wellert. Außerdem sei die Vorsitzende in diesen 20 Jahren "für jede Rolle - ob groß ob klein, jung und alt - zur Verfügung gestanden". Und auch bei den Bühnenbildarbeiten war sie stets "zu haben". Als Dank gab es einen Musical-Reisegutschein.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.