21 Stunden am Stück gefahren
Bayernreport

Schmidgaden.(nt/az) Am Donnerstagmorgen hat die Verkehrspolizei Amberg den Fahrer eines türkischen Sattelzuges an der A 6 bei Schmidgaden (Kreis Schwandorf) aus dem Verkehr gezogen. Wie die Kontrolle ergab, hatte der Mann bei den Lenk- und Ruhezeiten massiv über die Stränge geschlagen: 19 Einzelverstöße wurden laut Polizeimeldung durch das Kontrollgerät registriert, darunter eine Tageslenkzeit von 21 Stunden und 28 Minuten bei erlaubten 9 Stunden sowie Geschwindigkeitsüberschreitungen von bis zu 35 Stundenkilometern. Der Fahrer und sein Arbeitgeber erhalten als Folge Bußgeldanzeigen in Höhe von mehreren tausend Euro.

Schalke-Fans gehen Polizei ins Netz

Waidhaus. (üd) Zwei Reisebusse mit Fans des Gelsenkirchener Fußballclubs FC Schalke 04 gerieten am Donnerstag ins Visier der Bundespolizei Waidhaus. Sie waren laut Polizeimeldung auf dem Weg zum Europa-League-Spiel gegen Sparta Prag, als sie in eine Kontrolle gerieten. Von den 91 Fans waren laut Polizei 41 bereits in 122 Fällen bei Fußballspielen als Gewalttäter registriert worden. Gegen drei von ihnen lag ein Ausreiseverbot vor, deshalb wurden sie an der Weiterfahrt gehindert. Eine Zivilstreife behielt das Trio allerdings weiter im Blick. Als die Fans von einem Pkw abgeholt wurden, der Richtung Tschechien weiterfuhr, stoppte die Polizei diesen kurz vor der Grenze und nahm die Männer in Gewahrsam.

Waffenarsenal in der Wohnung

Wartmannsroth. (dpa) Polizisten haben in der Wohnung eines früheren Sportschützen in Wartmannsroth (Kreis Bad Kissingen) ein illegales Waffenarsenal entdeckt. 48 Gewehre, 23 Pistolen und ein G3-Sturmgewehr stellten die Beamten sicher. Das teilte das Polizeipräsidium Unterfranken am Freitag mit. Auf der Waffenbesitzkarte des Mannes seien allerdings lediglich sieben Gewehre eingetragen. Gegen den 57-Jährigen werde daher nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.