25 Grad möglich - «vielleicht noch ein bisschen mehr»
Hauch von Sommer

Bild: dpa
München. (dpa) Mitten im April dürfen sich die Menschen in Bayern auf die ersten Sommertage freuen. Zur Wochenmitte seien im Freistaat bei viel Sonnenschein Höchstwerte von 25 Grad möglich - «vielleicht noch ein bisschen mehr», versprach ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Sonntag in München. Allerdings werde das frühsommerliche Intermezzo nur von kurzer Dauer sein: «Mitte April kann das gar nicht anders sein.»

Damit dürfte zur Wochenmitte der bislang wärmste Tag des Jahres bereits schon wieder Geschichte sein. Erst am Freitag war der Spitzenwert mit 22,6 Grad im unterfränkischen Kitzingen gemessen worden. In München waren 22,5 Grad registriert worden - so warm wie nie zuvor in der bayerischen Landeshauptstadt an einem 10. April.

Ausgerechnet am Wochenende war es mit dem Traumwetter aber erst einmal wieder vorbei. Zwar lagen die Höchstwerte bei weiter angenehm-milden 19 Grad, allerdings waren Ausflügler vor allem am Samstag gut beraten, Regenschirm oder Regenjacke mitzunehmen. Doch schon am Sonntag kam es nur noch ganz vereinzelt zu Regenschauern, in Südbayern lockte vereinzelt schon wieder die Sonne.

Tiefer Winter herrscht derzeit nur noch auf Deutschlands höchstem Berg: Die Schneedecke auf der 2962 Meter hohen Zugspitze betrug am Sonntag 4,60 Meter - bei mittags vier Grad unter Null. Dagegen ist der Schnee in tieferen Lagen schon deutlich auf dem Rückzug. Auf der Oberen Firstalm oberhalb des Schliersees wurden am Freitag noch 50 Zentimeter Schnee gemessen, am Samstag waren es schon nur noch 30 Zentimeter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.