26. Traßlberger Kirwa am Wochenende - Musik: "Die Allerscheynst'n", "Grögötz Weißbir", ...
Urige Stimmung und zünftige Musik

"Auf geht's zur Traßlberger Kirwa!" - heißt es auch heuer wieder, wenn die Traßlberger Kirwaleit von 7. bis 10. August zum traditionellen Fest auf dem Dorfplatz einladen. Für die Gäste aus nah und fern garantieren die Paare erneut urige Stimmung, Musik und natürlich jede Menge Kirwa-Gaudi.

Schlachtschüssel zur Stärkung

Auftakt ist am Freitag ab 19 Uhr. Im Festzelt gibt es Schlachtschüssel. Für die passende Kirwa-Musik sorgen "Die Allerscheynst'n".

Am Samstag wird ab 13 Uhr der Kirwabaum - heuer gespendet von Dieter Steindl aus Traßlberg - in die Höhe gestemmt. Dies geschieht nicht mit dem Kran, sondern - wie es die Tradition verlangt - durch die Muskelkraft der vielen Helfer aus dem Dorf. Abends herrscht dann ab 20 Uhr Festbetrieb, wenn die Band "Grögötz Weißbir" den Gästen mit Drehern, Boarischen und Kirwa-Hits so richtig einheizt.

Den Kirwasonntag läutet um 10.45 Uhr ein Festgottesdienst an der Dorfkapelle mit Pfarrer Dominik Mitterer ein. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Gebenbacher Blasmusik. Hinterher gibt es Mittagessen in geselliger Runde am Dorfplatz.

15 Kirwapaare

Um 14.30 folgt der Höhepunkt der Kirwa, wenn die 15 Kirwapaare mit der Musikgruppe "D'Chubaufboum" den Baum austanzen. Hier ermitteln die Kirwapaare dann auch die Nachfolger des 2014er Oberkirwapaars Benedikt Grünbauer und Romina Päßler per Blumenstrauß und Wecker.

Abends sorgen dann die "Hoibirln" ab 19 Uhr für Unterhaltung im Festzelt.

Am Kirwamontag geht's ab 10 Uhr auf zum Weißwurst-Frühschoppen auf dem Dorfplatz, dem sich das Kirwabärtreiben durchs Dorf anschließt. Zum Ausklang der 26. Traßlberger Kirwa spielen ab 18.30 Uhr "Sappralot" und machen Stimmung bis in die Nacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.