27-jähriger Häftling flieht und wird nach nur 30 Minuten gefasst
Eine halbe Stunde Freiheit

Symbolbild: dpa
Bayreuth. Eine große Anzahl Polizisten sowie Beschäftigte der Justizvollzugsanstalt (JVA) fahndeten am Dienstagmorgen im Bayreuther Stadtgebiet nach einem entflohenen Häftling. Nach nur einer halben Stunde war für den 27-Jährigen die Zeit in Freiheit zu Ende.

Kurz nach 7 Uhr teilten JVA-Bedienstete der Polizei-Einsatzzentrale Oberfranken mit, dass ein Häftling aus einer Gruppe, die auf dem Weg zum Arbeitsdienst war, in der Markgrafenallee geflüchtet ist. Sofort wurden zahlreiche Polizeikräfte für eine Fahndung zusammengezogen, die mit Streifenwagen und Zivilfahrzeugen intensiv nach dem entflohenen Straftäter in Anstaltskleidung suchten. Auch JVA-Bedienstete unterstützten die Polizisten.

Gegen 7.30 Uhr wurde der 27-Jährige nach Angaben der Polizei in der Bahnhofstraße in Bayreuth entdeckt und festgenommen. Der Häftling sitzt unter anderem wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten in der Bayreuther Justizvollzugsanstalt ein. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut Polizei zu keiner Zeit.

Auch einen Mann, der dem Häftling möglicherweise bei seiner Flucht geholfen hat, nahmen die Polizisten fest. Die Kripo Bayreuth ermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.