2700 Euro für ein Knöllchen
Bayernreport

Schwandorf. (hou) Das "Knöllchen" wurde vom Amtgericht ausgestellt und es kostete satte 2700 Euro. Diesen Betrag muss ein 42-Jähriger aus dem Kreis Schwandorf zahlen, weil er einen städtischen Verkehrsüberwacher beleidigte. Der Mann hatte, weil sein Anwohner-Parkausweis nicht mit dem Kennzeichen übereinstimmte, einen Zettel hinter der Windschutzscheibe vorgefunden, auf den der Kontrolleur höflich schrieb, er möge wegen der Unstimmigkeit im Rathaus vorsprechen.

Das tat er äußerst erzürnt, traf im Bürgerbüro auf den Mann von der Verkehrsüberwachung und warf ihm einen Zehn-Euro-Schein mit dem Bemerken hin: "Denn kannst du dir in den A... schieben!" Eine solche Äußerung werde seiner Ansicht nach durch die Meinungsfreiheit gedeckt, argumentierte der Mann vor Gericht. "Falsch", hörte er von der Richterin, "das war eine glatte Beleidigung."

Urteil für tödlichen Jäger-Irrtum

Wunsiedel. (dpa) Er hat nach eigener Aussage einen Mann mit einem Wildschwein verwechselt und versehentlich erschossen: Im Prozess gegen einen oberfränkischen Jäger wegen fahrlässiger Tötung will das Amtsgericht Wunsiedel am Donnerstag (13 Uhr) sein Urteil fällen.

Der Vorfall ereignete sich im September 2012 in den frühen Morgenstunden. Vom Hochsitz aus nahm der heute 54 Jahre alte Angeklagte Bewegungen wahr und vermutete ein Wildschwein in einem Maisfeld. Weil er sich aber dann doch nicht sicher war, habe er das Gewehr nach unten gerichtet, hatte er vor Gericht geschildert. Dabei sei unbeabsichtigt der Schuss gefallen. Ein 26-jähriger Mann wurde tödlich getroffen. Das Opfer war im Drogenrausch in der entlegenen Gegend unterwegs gewesen.

Nach Alkohol-k.o. auf die Drehleiter

Auerbach. (nt/az) Wie bekommt man eine 17-jährige Alkoholleiche aus dem Badezimmer im 4. Stock einer Auerbacher Wohnung? Der vom Freund verständigte Rettungsdienst forderte zur Unterstützung bei der Bergung die Auerbacher Feuerwehr an. Nachdem die Drehleiter bereits aufgestellt war, nutzten die Brandbekämpfer dann auch ihr High-tech-Gerät, um den jungen Mann damit aus dem Badezimmer zu bergen.

Ob der Betrunkene mit einem Rest-Bewusstsein ausgestattet die "Dreh"-Leiter noch genießen konnte, oder im Gegenteil endgültig vom Drehwurm überwältigt wurde, ist nicht überliefert.

Kontakt

So erreichen Sie die Zentralredaktion:

Sekretariat 0961/85-2012 Albert Franz (al) 0961/85-265 Stefan Zaruba (za) 0961/85-532 Frank Werner (we) 0961/85-379 Stefan Voit (sv) 0961/85-253 Christian de Vries (cdv) 0961/85-256

Martin Bink (bm) 0961/85-266 Jürgen Herda (jrh) 0961/85-575 Sonja Kaute (jak) 0961/85-251 Alexander Pausch (paa) 0961/85-254 Alexander Rädle (räd) 0961/85-372 Tobias Schwarzmeier (tos) 0961/85-576 Frank Stüdemann (üd) 0961/85-262 Alexander Unger (uax) 0961/85-421 Gabriele Weiß (m) 0961/85-267 E-Mail: redaktion@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.