287 Feuerwehranwärter legen "Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr" ab
Jugendrekord im Ehrenamt

Ein imposanter Anblick: der Einzug der 270 Jugendlichen in das Oberviechtacher Jahnstadion zur Ausgabe der "Deutschen Jugendleistungsspange". Bild: frd
Oberviechtach. (frd) 15 bis 18 Jahre alt sind die Teilnehmer, die in 33 Gruppen zu je neun Jugendlichen antraten. Als Lohn für die im Team gezeigten Leistungen wurde den Anwärtern von der Feuerwehrführung des Landkreises die "Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr" - das ist die höchstmögliche Auszeichnung für die Feuerwehrjugend - überreicht.

Große Spannung und Erwartung am späten Nachmittag beim Einmarsch ins Jahnstadion zur Übergabe der Leistungsspangen und die bange Frage "Haben wir auch bestanden?" Diese Frage konnten neben Kreisjugendwart Christoph Spörl und Kreisbrandmeister Armin Jehl, denen die Leitung oblag, auch die Prüfungsberechtigten mit einem klaren "Ja" beantworten. Neben der Quantität wurde den Teilnehmern hohe Qualität bescheinigt.

Anforderungen steigen

Bürgermeister Heinz Weigl stellte heraus, dass immer höhere Anforderungen an die Feuerwehrleute gestellt werden müssen, deshalb sei es sehr wichtig, dass sich die Jugend schon früh bei der Feuerwehr im Ehrenamt in die Pflicht nehmen und sich für den Einsatz ausbilden lässt. Den beiden Oberviechtacher Jugendwarten, Thomas Grundler und Thomas Biegerl, dankte Weigl für die gute Vorbereitung von Oberviechtacher Seite her. Weigls Appell: "Bleibt bei der Feuerwehr, wir brauchen Euch".

Kreisbrandrat Robert Heinfling war überwältigt von der Rekordteilnehmerzahl und der Leistungsbereitschaft der Jugendlichen, die an diesem Tag bewiesen, "dass die Jugendwarte in diesen 33 Feuerwehren des Landkreises hervorragende Ausbildungsarbeit leisten und die jungen Menschen motivieren können".

Angesichts dessen, was die Jugendlichen an diesem Tag gezeigt haben, so Heinfling, "braucht uns um die Feuerwehren im Landkreis auch in der Zukunft nicht bange werden".

Landrat Landrat Thomas Ebeling freute sich ebenso über die Rekordteilnehmerzahl, den Einsatz und das Engagement der Jugend in seinem Landkreis. Mit Handschlag dankte er für die Bereitschaft, sich schon in jungen Jahren zum Wohle der Mitbürger ins Ehrenamt einbinden zu lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.