32-Jähriger schlägt Räuber in die Flucht und sorgt sich jetzt um dessen Gesundheitszustand
Überfall im Drogenrausch

Christof Schaller ist Inhaber des Elektrofachmarkts Lagermaxx. Sein Mitarbeiter war am Samstag überfallen worden. Bild: Steinbacher
Amberg. (upl) Herz und Verstand zeigte ein 32 Jahre alter Geschäftsmann am Samstag bei einem Überfall in der Regensburger Straße. Er schlug den Räuber in die Flucht und sorgt sich jetzt um dessen Gesundheitszustand.

"Der Mann bräuchte dringend Hilfe", sagt der 32-jährige Mitarbeiter des Elektromarktes Lagermaxx in der Regensburger Straße. Der zwei Jahre ältere Angreifer habe wirres Zeug dahergeredet, sei wohl drogensüchtig. "Wenn er jetzt für kurze Zeit eingesperrt wird, dann bringt das gar nichts", ist sich der Überfallene sicher.

Am Samstag gegen 11 Uhr war der Junior-Partner des Inhabers gerade dabei, angelieferte Ware auszupacken und zu verräumen, als er Opfer eines Überfalls wurde. Er war allein im Geschäft, als der Räuber den Laden betrat. "Mir ist schon gleich aufgefallen, dass er sich seltsam benommen hat", erzählt der 32-Jährige. Zunächst habe er einen Kühlschrank nach dem anderen geöffnet, um dann pampig festzustellen: "Die sind ja gar nicht eingeschaltet." Und dann habe er auch noch wild auf den Tastaturen herumgedrückt. Als der Geschäftsmann den vermeintlichen Kunden darauf ansprach, entgegnete dieser, er komme von einer Behörde, die feststelle, ob Kunden abgewiesen würden.

"Da musste ich schon lachen", berichtet der Lagermaxx-Mann. "Als ich ihm dann zu verstehen gab, dass ich für solche Späße keine Zeit habe, sagte er: Jetzt will ich Geld sehen." Mit diesen Worten ging er schnellen Schrittes auf den völlig perplexen 32-Jährigen zu. "Ich hab nur noch schnell nach meinem Cutter-Messer gegriffen, das ich in der rechten Hosentasche hatte. Als ich ihm das gezeigt habe, hat er sich umgedreht und ist zur Türe hinaus." Er sei eine Zeit lang unter Schock gestanden, dann habe er den Inhaber angerufen und die Polizei alarmiert. Beamte nahmen den Flüchtigen aufgrund der Personenbeschreibung kurze Zeit später fest. Dass der 34-Jährige drogenabhängig ist, bestätigte ein Polizeisprecher am Montag. Auch zur Tatzeit sei er wohl unter Drogeneinfluss gestanden. Mittlerweile befindet er sich wieder auf freiem Fuß. Die zuständigen Gesundheitsbehörden seien über den Vorfall in Kenntnis gesetzt worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.