40 Stationen locken Hunderte Besucher
Kunstgenuss ganz ohne Geld

Bild: Wilck
Weiden. (ps) "I hob mei Geld verlor'n. I lost my money", singt Reinhold Maas. Doch kein Problem. Dem Realschullehrer aus Neustadt kann geholfen werden. Schließlich gibt es beim "Kunstgenuss bis Mitternacht" (fast) alles umsonst.

Fast, denn: Die Werke der Künstler sind natürlich nicht zum Nulltarif zu haben. Wer sich allerdings rein mit der Betrachtung begnügt, der kommt auch hier billig davon - und kann trotzdem in vollen Zügen genießen. Genuss steht in dieser Nacht bekanntermaßen im Vordergrund. Und den lassen sich am Freitagabend wieder Hunderte von Bürgern aus Weiden und Umgebung nicht entgehen.

Obwohl, es scheint: Etwas weniger als in den vergangenen Jahren sind offenbar doch auf den Beinen. Auch die Anzahl der Stationen liegt heuer mit 40 etwas niedriger als zuletzt. Doch selbst die sind höchstens im Schnelldurchgang zu schaffen. Und das würde wiederum den Genuss mindern. Wer will das schon? Keiner. Und so bilden sich immer wieder Trauben von Zuschauern, Zuhörern und Zulangern an den verschiedenen Stationen: Schließlich gibt's beim Kunstgenuss nicht nur was für Auge und Ohr, sondern auch einiges zu schnabulieren. Dazu zählen unter anderem Paragrafen-Brezen und die "ultimative Museumssemmel".

Für eine Premiere sorgen Silke und Andreas Mohr im Kaffeehaus Brunner. Bei ihnen tritt Christian K. Schaeffer auf. Bekannt als Ignaz "Jo" Caspar, Betreiber des "Times Square" in der Serie "Die Rosenheim-Cops". "Schmeckt besser als im eigenen Lokal", kommentiert er das Abendessen, das ihm zur Stärkung gereicht wird. Er selbst serviert den Gästen dann in sanften Tönen "The way you look tonight" und weitere swingende Songs, die nicht nur bei den Film-Fans gut ankommen.

"Absolut zufrieden" ist Andrea Schild-Janker, die selbst bis spätnachts durch die Stadt tourt, mit der "guten Resonanz". Auch das Wetter spielt zur Freude der Pro Weiden-Geschäftsführerin bestens mit. Einziger Ausrutscher: 15 Minuten Nieselregen gegen halb Acht. 12 Grad zeigt das Thermometer zu der Zeit noch an. Kurz vor Mitternacht sind es noch 9 Grad. Selbst eine Novembernacht erwärmt sich also für den "Kunstgenuss bis Mitternacht".

Genuss steht in dieser Nacht bekanntermaßen im Vordergrund. Und den lassen sich am Freitagabend wieder Hunderte von Bürgern aus Weiden und Umgebung nicht entgehen.
Bilder: Wilck
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.