78-jähriger Mann seit 22. Oktober vermisst
Tot aus der Donau geborgen

Symbolbild: Wasserwacht
Regensburg. Alarm bei der Wasserrettung in Regensburg. Um 11.16 Uhr erreichte am heutigen Donnerstag die Einsatzkräfte die Meldung, dass kurz vor der Schleuse in Geisling eine Person in der Donau treibt.

Wasserwacht, DLRG, Feuerwehr und Polizei eilten zur Einsatzstelle. Zwei Wasserretter der Wasserwacht bargen mit Unterstützung der Feuerwehr einen Mann. "Der Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen", berichtet der Einsatzleiter der Kreiswasserwacht Regensburg, Horst Happach.

Wie die Kripo Regensburg mitteilt, handelt es sich dabei um einen 78-jährigen Mann aus dem Landkreis Landshut, der seit 22.Oktober vermisst wurde.

Der Mann verließ damals sein Haus und fuhr mit seinem Wohnmobil in unbekannte Richtung. Gegen Abend desselbigen Tages wurde er vermisst gemeldet. Ebenfalls an diesem Abend wurde sein Wohnmobil am Donauufer in Geisling aufgefunden. Die Kripo Regensburg übernahm die Ermittlungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.