Aachener Klinik feuert fünf Pfleger

Das Klinikum Aachen hat fünf Pflegekräften der Notaufnahme nach Selfies mit Patienten gekündigt. Die Beschäftigten hätten mindestens zwei Selbstporträts mit Patienten und eine Videosequenz erstellt, teilte ein Sprecher des Universitätsklinikums am Dienstag mit. "Das ist eine absolute Grenzüberschreitung. Man posiert nicht mit Schutzbefohlenen", sagte ein Sprecher des Aachener Klinikums. Laut "Aachener Nachrichten" und "Aachener Zeitung" sollen Patienten für die Aufnahmen geschminkt und die Bilder über den Kurznachrichtendienst Whatsapp verbreitet worden sein. Weitere Fotos sollen nackte Körperteile von Patienten und Mitarbeiter beim imitierten Drogenkonsum zeigen. Die Staatsanwaltschaft Aachen prüft, ob ein Anfangsverdacht für eine Straftat vorliegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.