Aber verschiedene Szenarien für neues Preissystem
Kein Aus für die Bahncard

Angesichts sinkender Fahrgastzahlen im Fernverkehr überprüft die Deutsche Bahn ihr Preissystem. Die Bahncards 25 und 50 werde es aber "weiter in bisheriger Form geben", sagte Bahn-Vorstandsmitglied Ulrich Homburg am Donnerstag. Zuvor waren Teile einer Vorstandsvorlage für den Aufsichtsrat bekanntgeworden. Der Hessische Rundfunk berichtete, die Bahn wolle sich in der Aufsichtsratssitzung am kommenden Mittwoch die Abschaffung der Rabattkarte genehmigen lassen. Vorstandschef Rüdiger Grube nannte den Bericht "völligen Quatsch". Die Bahn sei aber in der Pflicht, angesichts des Wettbewerbs mit den Fernbussen über die Preisstruktur zu diskutieren.

In einem 33-seitigen Zwischenbericht für den Aufsichtsrat werden nach dpa-Informationen verschiedene Szenarien für Änderungen an der Preisstruktur und am Zugangebot dargestellt. In dem Bericht heißt es auch, dass die Bahncard zum "Kundenkonto" werden könnte, das Rabatte nur noch Großkunden und Vielfahrern und je nach Auslastung eines Zugs einräumt. (Seite 19)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.