Abheben im Kletterwald Betzenstein: Seilbahn übers Freibad, mit dem Schlitten auf dem Drahtseil
Nur Fliegen ist noch schöner

Der Abenteuerpark Betzenstein gehört zu den größten Klettergärten Deutschlands. Bild: Steinbacher
Archiv
Deutschland und die Welt
11.08.2011
56
0
 
Der Tarzan-Sprung von der "Seil-Liane" ins senkrecht aufgespannte Netz kostet einiges an Überwindung. Eine Kopfsache. Um so besser ist das Gefühl, wenn man sich getraut hat.

Nein, da irrt der Fotograf: Es sind keine Stromleitungen, die sich über das Freibadgelände von Betzenstein spannen. Die beiden Drahtseile lassen Kletterer aus dem benachbarten Abenteuerpark abheben - und in 14 Metern Höhe direkt über die Schwimmbecken hinweg gleiten. Keine Frage: Nur Fliegen ist noch schöner.

Der Haken an der Sache? Eigentlich gibt es zwei. Und die hat jeder Klettergast immer dabei: Die beiden Karabiner sorgen für die Sicherheit. Um letztere geht's in der Einweisung, die jeder Besucher absolvieren muss, bevor er richtig loslegen darf. Damaris Gurioli ist gespannt: Die Eckentalerin wagt sich heute zum ersten Mal in einen Kletterpark. Ihre Kinder, Jannick (16) und Fabienne (14) sowie Michelle (14), die aus Wien zu Besuch ist, haben's vorher schon mal ausprobiert. Mama macht das schon, daran zweifeln die Teenager nicht. Deshalb lässt das Quartett den Anfänger-Parcours aus und wählt gleich die Schlittenstrecke, die vierte der insgesamt neun Kletterrouten mit ansteigender Schwierigkeit. Eine gute Idee? Damaris lässt den Kindern den Vortritt.

Das kostet Überwindung

Jannick stürzt sich sofort hinein ins Vergnügen, die Mädchen gehen die Sache langsamer an: Der Absprung von einem kleinen Felsvorsprung kostet gleich zu Beginn Überwindung. Muss aber sein, ein bisschen Schwung braucht man schon für diese erste Seilbahnfahrt. Sonst bleibt man unterwegs hängen und muss sich mühsam "per Hand" weiterhangeln. Dann doch lieber mit Schwung.

Bilder von Wolfgang Steinbacher.



Die kleinen Rollen, an denen man am Stahlseil entlang gleitet, sind Teil der Gurt-Ausrüstung jedes Teilnehmers. Hängt man erstmal dran, machen diese bis zu 130 Meter langen Seilbahnfahrten einfach nur Spaß. Am meisten natürlich direkt übers Bad hinweg. "Die Seilbahnen sind gar nicht schlimm", bilanziert Damaris sichtlich begeistert. "Aber das Gewackel..." Sie meint die Elemente, die auf den Kletterstrecken "aufgehängt" sind und - mehr oder weniger heftig schwingend oder schwankend - überwunden werden müssen. Die Kletterpark-Designer von Betzenstein haben hier einiges in petto. So dürfen die Besucher über Biertische, alte Skier, umgedrehte Getränkekästen oder Stühle klettern und über eine Nepal-Brücke (der Länge nach aneinander gereihte Bretter), senkrecht aufgehängte Holzpfosten, Baumstämme oder auch Seile balancieren.

Wer ein Element überwunden hat, schnauft erstmal durch. Manchmal auch schon vorher. Zum Beispiel vor dem Tarzan-Sprung, bei dem man in einem senkrecht gespannten Netz landen muss. Da muss manch einer schon all seinen Mut zusammen nehmen. Wer sich nicht überwinden kann, wird abgeseilt: Dafür, oder wenn einem die Kraft ausgeht, sind kundige Helfer unterwegs. "Kommt öfter vor. Das ist kein Problem", winkt Cathrin Hauenstein vom Abenteuerpark-Team ab. Übrigens brauchen nicht nur Frauen manchmal Hilfe. "Ich hab auch schon Männer abgeseilt", verrät Cathrin lachend - wohl wissend, dass es am männlichen Ego kratzt, sich von einer Frau helfen zu lassen.

Ein tolles Gefühl

Cathrin ist auch selbst immer noch gern im Park unterwegs. Der Reiz liegt für sie in der Höhe, im "Erlebnis, an den Seilbahnen durch die Luft zu schweben" und damit auch "weit über die normalen menschlichen Fähigkeiten hinauszugehen". Und das Gefühl, ein schwieriges Element gemeistert zu haben, ist einfach toll. Damaris hat genau das gerade erlebt. Sie strahlt. Und ist bereit für den Höhepunkt dieser Tour - die Schlittenfahrt über Stahlseile, in gut zehn Metern Höhe. "Adrenalin pur", kommentiert sie danach und winkt ihrem Mann zu. Der hält den luftigen Familienausflug mit der Kamera fest. Vom Boden aus: Er hat Höhenangst.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2011 (8145)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.