Abschied von Ferdl Freundl
Verstorben

Tännesberg. (es) "Ferdl", wie Ferdinand Freundl liebevoll genannt wurde, war Gründungsvorsitzender der TSV-Abteilung Tennis, die er 13 Jahre mit viel Geschick leitete. In der Nacht zum Sonntag starb er plötzlich und unerwartet im Alter von 79 Jahren in seinem Haus am Lacherweg.

Die Angehörigen tröstete Pfarrer Wilhelm Bauer am Mittwoch im Gottesdienst, da ihr Verstorbener mit Christus lebe. Den Gottesdienst und die Beerdigung auf dem Friedhof begleitete der Kirchenchor Tännesberg mit Elfriede Portner an der Orgel und Paul Braun als Dirigent.

Pfarrer Bauer zeichnete ein Bild von Freundl, der mit seiner Schwester Josefine Friedl in Böhmen geboren wurde, in Bärnau aber aufgewachsen ist. Dort lernte er in einer Knopffabrik Bürokaufmann. In der Wallfahrtskirche "St. Felix" in Neustadt/WN heiratete er am 4. Juni 1960 seine Frau Inge, die bereits am 28. November 2003 starb. Mit ihr hatte er am Lacherweg ein Haus gebaut. Dort wuchsen seine beiden Söhne Armin und Dietmar auf.

Tännesberg wurde für Freundl, der auch in das Vereinsleben eingebunden war, zum Lebensmittelpunkt. TSV-Vorsitzender Alfred Eckl bezeichnete ihn in seinem Nachruf als ein sehr verdientes TSV-Mitglied. Mit seiner liebevollen und kameradschaftlichen Art habe er Jung und Alt zum Mitmachen begeistern können. Für die zahlreichen gesellschaftlichen Ereignisse sei er der Motor gewesen. Er bleibe der "Vater der Tennisabteilung". Ihm dankte der Vorsitzende für alles, was er für den Verein geleistet habe, und zitierte einen Satz, den ihm der Verstorbene mit auf den Weg gegeben habe: Nichts um des Geldes zu machen, sondern nur das zu tun, was einem Freude und Erfüllung bringe. Nur so werde man glücklich durchs Leben gehen.

Kurz notiert Josef Huber holt ersten Platz

Moosbach.(gi) Der dritte Wettflug der Brieftauben fand ab Michelstadt mit einer Entfernung von 239 Kilometer Luftlinie statt. Die Moosbacher Züchter brachten 86 Tauben an den Start. Die erste Taube kam bei Josef Huber an. Weiter belegte er noch die Platze sechs, sieben und acht. Manfred Kühn kam auf Platz zwei. Hans Irlbacher verbuchte Platz drei und fünf. Josef und Johannes Bäumler landeten auf Platz vier. Einsetzen zum nächsten Flug Darmstadt nach Plan.

Film über Tännesberg

Tännesberg. (es) Die Serie des Bayerischen Fernsehens "Daheim in..." beschäftigt sich mit dem Leben der Menschen in unseren Dörfern. Unter dem Thema "Pfingsten und Fronleichnam im BR" wird ein Film über Tännesberg am Pfingstsonntag, 24. Mai, um 19 Uhr im Bayerischen Fernsehen gesendet.

Erste Hilfe kein Problem

Leuchtenberg. Am Samstag, 30. Mai, organisiert die Pfarrgemeinde von 9 bis 17 Uhr einen Auffrischungskurs in Erster Hilfe im Pfarrheim. Der Malteser Hilfsdienst gestaltet diesen Tag. Teilnehmer sollen sich im Pfarrbüro unter Telefon 09659/777 anmelden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.