Abschluss Dialogprozess: Seehofer kommt zu den Startbahngegnern

Abschluss Dialogprozess: Seehofer kommt zu den Startbahngegnern (dpa) Für Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ist es "eine der schwierigeren politischen Entscheidungen in meinem Leben". Im November muss er sich festlegen: Kommt die dritte Startbahn am Münchner Flughafen oder landet sie in der Schublade? Dass er sich bereits für einen Aufschub festgelegt habe, wie selbst CSU-Leute wissen wollen, dementiert er. Am Donnerstag trifft er in Attaching auf die versammelten Startbahngegner. Das bereits jetzt
Für Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ist es "eine der schwierigeren politischen Entscheidungen in meinem Leben". Im November muss er sich festlegen: Kommt die dritte Startbahn am Münchner Flughafen oder landet sie in der Schublade? Dass er sich bereits für einen Aufschub festgelegt habe, wie selbst CSU-Leute wissen wollen, dementiert er. Am Donnerstag trifft er in Attaching auf die versammelten Startbahngegner. Das bereits jetzt unter der Flughafennähe leidende 1000-Seelen-Dorf wäre am schlimmsten betroffen. Ein Kreuz mit der Aufschrift "Attaching - geboren 790 nach Christus, gestorben mit der 3. Startbahn" (Bild) zeugt von der Gemütslage. "Wir werden Herrn Seehofer einen friedlichen, hoffnungsfrohen Empfang bereiten", kündigte Hartmut Binner vom Aktionsbündnis "AufgeMUCkt" an. Trillerpfeifen würden nicht eingesetzt. "Es kann höchstens sein, dass jemand die Bayernhymne spielt", sagt Binner. Die sangen die Attachinger beim Scheitern der Klagen gegen das Projekt 2014 noch im Sitzungssaal des Verwaltungsgerichtshofs. Der Richter ließ den Saal räumen. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.