Acht Menschen verletzt - Brandursache noch unbekannt
Zwei Wohnhausbrände in einer Nacht

Die Feuerwehr musste gegen die starke Rauchentwicklung ankämpfen. Foto: Wellenhöfer
Kemnath. Beim Brand in einem Wohnhaus in Kemnath (Landkreis Tirschenreuth) am Sonntagmorgen gegen 7.40 Uhr entstand ein Schaden im oberen fünfstelligen Bereich. Drei Personen wurden leicht verletzt, eine davon musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie ein Polizeisprecher vor Ort sagte ist das Feuer vermutlich in einem Wohnraum des ehemaligen Ladengeschäftes im Erdgeschoss ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Weiden übernommen.

Beim Eintreffen schlugen bereits Flammen aus den Fenstern des Hauses in der Amberger Straße. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten nur noch mit Atemschutz in das total verqualmte Gebäude eindringen. Es gelang ihnen aber sehr schnell, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Einsatzleitung hatte der Kemnather Kommandant Peter Denz. An der Einsatzstelle waren auch Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther und Kreisbrandmeister Alois Schindler. Den Rettungsdiensteinsatz koordinierte Patrick Süttner.

Nur wenigen Stunden vorher brannte es in Kemnath schon einmal. Allerdings ging dieser Brand wesentlich glimpflicher ab. Beim Anschüren eines Kachelofens fing der davor stehende Korb mit Brennholz Feuer. Durch die im Anwesen angebrachten Rauchmelder wurden die übrigen Anwohner auf die Situation aufmerksam und es gelang ihnen mit Hilfe weiterer Nachbarn, den brennenden Feuerkorb ins Freie zu bringen. Durch den vorhandenen Rauch wurden fünf Personen leicht verletzt und mit Rettungswägen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Es entstand geringer Schaden in Höhe von etwa 50 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.