AfD fordert neue Asylpolitik für ganz Europa

Die rechtskonservative Alternative für Deutschland (AfD) setzt sich für einen härteren Kurs im Umgang mit Islamisten ein. "Die AfD ist nicht bereit, länger zu tolerieren, wie in Deutschland in Teilen der islamischen Gesellschaft das Grundgesetz und das Rechtssystem missachtet wird", erklärte die Parteispitze am Samstag zum Ende einer zweitägigen Vorstandsklausur in Regensburg. Die Partei bekannte sich zwar zum Recht auf Asyl, forderte aber angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen eine neue europäische Asylpolitik.

In Abgrenzung zu den jüngsten Entscheidungen der schwarz-roten Bundesregierung zum Elterngeld erklärte der Vorstand nach Angaben eines Sprechers, es sei wichtig, "dass sich Eltern ohne gravierende finanzielle Nachteile für die traditionelle Familie entscheiden können".
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.