Afghane bangt um Familie

Ein in Amberg lebender ehemaliger afghanischer Übersetzer der Bundeswehr bangt um seine Familie in Kundus. Sie wird von den Taliban bedroht, die am Montag die nordafghanische Provinzhauptstadt erobert haben. Der 24-Jährige, der fünf Jahre für die Deutschen gearbeitet hat, versucht seit Wochen, Eltern und Geschwister nach Deutschland zu holen. Bislang vergeblich. Seine Gesuche an die deutschen Behörden blieben ohne Erfolg.Unterstützt wird er von ehemaligen und aktiven Soldaten, darunter ein Amberger, den er 2009 während dessen Einsatz in Kundus kennengelernt hat. (Seite 3 und 4)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.