Air-Asia: Flugschreiber geborgen

Von den Flugschreibern erhoffen sich die Ermittler Aufschlüsse über die Unglücksursache. 81 Taucher hatten nach den beiden Blackboxen gesucht. Das zweite Gerät wurde noch nicht gefunden. Bild: dpa
Taucher haben in Indonesien am Montag den Flugdatenschreiber der vor zwei Wochen abgestürzten Air-Asia-Maschine geborgen. Ein Marineschiff brachte das leuchtend orangefarbene Gerät in einer durchsichtigen Plastikbox zum Militärflughafen Iskandar in Pangkalan Bun auf der Insel Borneo. Es soll in den nächsten Tagen in der Hauptstadt Jakarta ausgewertet werden.

In der Nähe der Fundstelle wurde außerdem ein Ultraschallsignal aufgefangen, das wahrscheinlich vom zweiten Flugschreiber stammt, der die Gespräche im Cockpit aufzeichnet, wie Einsatzleiter Suryadi Supriyadi sagte. Taucher fanden das Gerät in dem 30 Meter tiefen Wasser zunächst aber nicht. Der Airbus A320 war mit 162 Menschen an Bord auf dem Flug von Java nach Singapur aus bislang unbekannten Gründen abgestürzt. Niemand überlebte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.