[Aktualisierung] Ladung war nicht gesichert - Fahrer vermutlich zu schnell
Lkw-Gespann umgekippt

Bild: Elisabeth Dobmayer
Vohenstrauß. Auf der Seite liegend endete ein Unfall mit einem Lkw-Gespann, der sich am Pfingstmontag gegen 17.10 Uhr auf dem Kreisverkehr West bei Vohenstrauß. ereignete. Der Kraftfahrer kam auf dem Weg Richtung Nürnberg mit dem Fahrzeug auf das Bankett, vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit. Nach einer nachträglichen Informationen der Polizei waren die geladenen Gitterboxen ohne jegliche Sicherung und Verzurrung, so dass die Ladung beim Abbiegevorgang verrutschte.

Das Gespann kippte um, und blieb auf der rechten Seite liegen. Der allein im Führerhaus befindliche Fahrer wurde nicht verletzt und konnte selbst aus der Fahrerkabine steigen. Der 18-Tonner-Lkw und der Anhänger waren mit Gitterboxen, in denen sich Autoteile befanden, beladen.

Die Bergungsarbeiten dauerten insgesamt mehr als zehn Stunden. Die Autobahnzufahrt war längere Zeit gesperrt und die Unfallstelle wurde von der Feuerwehr Vohenstrauß abgesperrt und abgesichert. Auslaufender Dieselkraftstoff musste aufgefangen und gebunden werden. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf etwa 30.000 Euro, zuzüglich der Bergungskosten von etwa 10.000 Euro. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ladesicherungspflicht und wegen des Verstoßes gegen das Sonntagsfahrverbot.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.