Am Sonntag geht das neue Frankfurter Ermittlerduo zum zweiten Mal auf "Tatort"-Streife
Kommissarin trifft auf Korpsgeist

Um die zwielichtige Vergangenheit von Kommissar Paul Brix (Wolfram Koch) geht es im zweiten Fall der neuen Frankfurter "Tatort"-Ermittler. Kann Kommissarin Anna Janneke (Margarita Broich) ihrem Partner trauen? Was steckt hinter seinem Wechsel von der Sitte zur Mordkommission?

Die mit diesen Fragen verwobenen Ermittlungen führen ins Rotlicht- und ins Rockermilieu sowie zur Russen-Mafia - aber auch zu Polizisten mit zweifelhaftem Korpsgeist. "Hinter dem Spiegel" heißt der neue "Tatort" des Hessischen Rundfunks (hr).

Spurlos verschwunden

Brix bekommt im Polizeipräsidium Besuch von einem ehemaligen Partner bei der Sitte: Simon Finger (Dominique Horwitz) ist auf der Flucht vor der Russen-Mafia. Brix soll ihm dabei helfen, weil er ihm anscheinend noch einen Gefallen schuldet. Janneke belauscht das Gespräch der beiden Männer und fragt sich, wie viel Dreck ihr neuer Partner am Stecken hat. Kurz darauf verschwindet Finger spurlos, und ein Kommunalpolitiker stirbt. Kommissariatsleiter Henning Riefenstahl (Roeland Wiesnekker) will zunächst an Selbstmord glauben.

Korrupte Kollegen

Dies nutzt die psychologisch ausgebildete Janneke, um Brix' Vergangenheit unter die Lupe zu nehmen. Dabei trifft sie im Bahnhofsviertel auf den ehemaligen Revierchef Wolfgang Preiss (überzeugend gespielt von Justus von Dohnányi). Es entsteht ein gefährlicher Wettlauf um Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Loyalität, in dem Janneke aus ihrer etwas unbedarften Rolle herauswächst.

Die Kommissarin trifft bei ihren Ermittlungen auf selbstgerechte oder korrupte Kollegen mit zweifelhaften Methoden. Buch und Regie strotzen von augenzwinkernd und ironisch in Szene gesetzten Klischees. Der Zuschauer muss bei der recht spannend erzählten Geschichte immer wieder schmunzeln. Das Drehbuch stammt von Erol Yesilkaya, der zusammen mit Michael Proehl bereits das Buch zum beeindruckenden "Tatort"-Finale von Brix' Vorgänger, Joachim Król als Frank Steier ("Das Haus am Ende der Straße"), geschrieben hat. Inszeniert hat die Filme Sebastian Marka.

Sendehinweis: Tatort "Hinter dem Spiegel" am 13.9. um 20.15 Uhr in der ARD.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.