Anhaltender Boom bei dualen Studiengängen

Ungebrochener Boom bei den dualen Studiengängen: Für 2013 registrierte die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) insgesamt über 64 000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Die Zahl der angebotenen Studiengänge ist 2013 erneut um rund elf Prozent gestiegen. Wer seine Berufslaufbahn gleichzeitig mit einer Ausbildung im Betrieb und einem Studium beginnen will, kann also aus einem immer größeren Angebot wählen.

"Ein duales Studium bietet den Studenten viele Vorteile. Dazu zählen die Praxisbezogenheit der Ausbildung und vor allem die Chance auf zwei parallele Abschlüsse", betont Professor Dr. Peter François.

Im einem dualen achtsemestrigen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft kann sich der Nachwuchs beispielsweise für die wachsenden Anforderungen des Arbeitsmarkts gezielt qualifizieren. Konzentrieren können sich die Studierenden auf unterschiedliche Fachrichtungen wie Industrie-, Handels-, oder Büromanagement.

Auch für die attraktive Logistik- und Speditionsbranche bieten Hochschulen das Passende an - wie beispielsweise einen regionalen Logistik-Bachelor Bayern. Solche Ausbildungen kombinieren die berufliche Ausbildung mit einem stark praxisorientierten betriebswirtschaftlichem Studium. Die Absolventen sind danach Kauffrau/Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung und erhalten zugleich den akademischen Abschluss Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft.

Ein interdisziplinärer Studiengang Health Care Studies (HCS) aus dem Fachbereich Gesundheit und Pflege beispielsweise richtet sich an Auszubildende der Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie sowie der Pflege.

Parallel zur Ausbildung läuft das achtsemestrige Bachelor-Studium, die angehenden "Praktiker" qualifizieren sich mit dem Berufsexamen und dem akademischen Bachelor of Science ebenfalls gleich doppelt für die Zukunft. (djd)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.