Anklage gegen Oberärzte

Die Staatsanwaltschaft hat wegen des Transplantationsskandals am Uniklinikum Leipzig Anklage gegen zwei ehemalige Oberärzte erhoben. Den Medizinern werde gemeinschaftlicher versuchter Totschlag in 31 Fällen vorgeworfen, teilte die Anklagebehörde am Freitag mit. Für die Staatsanwaltschaft stehe fest, dass die Ärzte 2010/11 falsche Angaben veranlasst haben, um Patienten auf Wartelisten für Lebertransplantationen nach vorn zu bringen. Damit sei billigend in Kauf genommen worden, dass andere Patienten übergangen wurden. Das Verfahren gegen den damaligen Chefarzt der Transplantationsklinik wurde dagegen eingestellt. Ihm sei nicht nachzuweisen, dass er die Mitarbeiter zu Falschangaben angehalten hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.