Anna Hammer feiert 80. Geburtstag - Jubilarin strickt für ihre 16 Enkel Socken und Pullover
Mittelpunkt der Großfamilie

Bürgermeister Max Völkl (Zweiter von links) und Pfarrer Wilhelm Bauer (rechts) wünschten mit einer großen Schar von Gratulanten Anna Hammer (vorne, Mitte) zum 80.Geburtstag alles Gute. Bild: es
Eine große Familie war es, die am Montag im Seehotel Anzer bei Trausnitz Anna Hammer hochleben ließ. Mit den 14 Enkeln (zwei fehlten) stimmten ihre fünf Söhne und ihre Tochter mit den Gästen ein Ständchen an. Der Nachwuchs hängte verschiedene Pillen an einen Strauß. Damit unterstrichen sie ihre Wünsche für ihre Oma. Die gebürtige Großenschwanderin feierte bei guter Gesundheit 80. Geburtstag.

1960 geheiratet

"Unsere Mutter ist der Mittelpunkt", sagte eines ihrer Kinder, die wie ihre 16 Enkel immer gerne nach Großenschwand kommen und sich hier wohlfühlen. "Wir holen sie aber auch zu uns", ergänzte Sohn Josef, Bürgermeister von Irchenrieth.

Aufgewachsen ist die Jubilarin in Großenschwand, ging von dort täglich zu Fuß in die Schule und am Sonntag zum Gottesdienst nach Tännesberg. Ein Leben lang ist sie eng mit der Landwirtschaft verbunden, zuerst in der elterlichen, nach ihrer Heirat mit ihrem Mann Adolf Hammer am 16. Februar 1960 in einer größeren. "Nach der standesamtlichen Trauung in Tännesberg hat sich daran gleich die kirchliche vor Pfarrer Friedrich Reichl angeschlossen", erinnert sich Hammer. Den inzwischen zu einem modernen Vollerwerbsbetrieb ausgebauten Hof bewirtschaftet heute Sohn Hans mit seiner Frau Therese. Im Haus wohnt die Mutter, die ihren Haushalt selber verrichtet. Ganz ohne Arbeit geht es nicht. Im Winter nimmt sie beispielsweise das Strickzeug in die Hand, um Socken und Pullover für die Enkel zu stricken.

Fleißige Kirchgängerin

Der fleißigen Kirchgängerin, ob in der Werktagsmesse in der Dorfkapelle oder beim Sonntagsgottesdienst in Tännesberg, gratulierte auch Pfarrer Wilhelm Bauer. Den Weg zu den Messen legt die Seniorin am Steuer ihres Autos zurück. Die Glückwünsche des Markts überbrachte Bürgermeister Max Völkl mit Urkunde und Geschenk. Für den Frauenbund Tännesberg wünschten Charlotte Frey und Claudia Wittmann alles Gute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.