Anton-Bruckner-Musikschule spendet für die Palliativstation in Neustadt
"Aschenbrödels" großes Herz

Vier ausverkaufte Vorstellungen des Musical "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sind für die Anton-Bruckner-Musikschule ein guter Grund, von den Einnahmen etwas abzugeben. Die fünfte Aufführung wurde deshalb als Benefizveranstaltung organisiert. Den Erlös aus dem erneut ausverkauften Saal hat das Anton-Bruckner-Team an die Palliativstation Neustadt/WN gespendet. Petra Brenner, die erste Vorsitzende der Musikschule, Ulrike Schwab und dritte Vorsitzende Rita Müller übergaben stolze 800 Euro an die Stationsleitung mit Beate Spickenreuther. Leitende Ärztin Doktor Kreuzer übermittelte ihren herzlichsten Dank. Weitere 800 Euro hat die Musikschule für "Lichtblicke" gespendet. Wegen des großen Erfolgs mit dem "gläsernen Schuh Aschenbrödels" hat das Team der Einrichtung zwei weitere Vorstellungen geplant: Am Montag, 5. Januar, um 19 Uhr und am Sonntag, 11. Januar, um 16 Uhr können alle, die bislang keine Karten ergatterten, die wunderbare musikalische Geschichte erleben.

Der Kartenvorverkauf läuft über die die Homepage www.anton-bruckner-musikschule-eslarn.de. Die Aufführung am 11. Januar ist nochmals eine Benefizveranstaltung für den Lionsclub Neustadt-Lobkowitz. Der Lionsclub möchte den Erlös dann aufstocken und an die Aktion "Feuerkinder" spenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.