Archäologische Grabungen in der Iffelsdorfer Schatztruhe
Sensationsfunde vorprogrammiert

Seit 13 Jahren ist es das Steckenpferd von Dr. Hans Losert und Dr. Erik Szameit: Der Privatdozent an der Uni Bamberg und der Professor an der Uni Wien gehen den Spuren der Slawen nach, die sich um das neunte Jahrhundert herum in der Oberpfalz ansiedelten. Die Schatzsuche in Iffelsdorf ist mühselig, sorgt aber auch für Goldgräberstimmung unter den 15 Bamberger und Wiener Studenten, die jedes Jahr anrücken: Etwa 40 Gräber sind auf dem slawischen Friedhof, der sich unter dem abgeernteten Maisfeld verbirgt, freigelegt.

Glasperlen und Messer

Im September stießen die Archäologen auf Kleinstkinder- und zwei Erwachsenengräber. Der Sandboden zersetzt die Skelette. Meist wurden Zahnreste gefunden. Das machen die vielen freigelegten Beigaben wett, die den Toten ins Grab mitgegeben wurden: filigran gearbeitete bunte Glasperlen für die Mädchen. Bescheidener die Ausstattung der Männer: Taschenmesser, Pfeilspitzen und Feuerzeuge. Doch dann die Riesenüberraschung: Die Studenten hatten im September erst einige Tage gegraben, als in einem Männergrab ein 80 Zentimeter langes Schwert eines jungen awarischen Kriegers entdeckt wurde. Es stammt aus dem 8. Jahrhundert und ist "extrem selten im slawischen Milieu dieser Zeitstellung", so Dr. Losert. Ihm ist lediglich ein ähnlicher Fund aus den 1990er Jahren bei Cham bekannt. Zum Iffelsdorfer Schwertfund gehört ein Köcher mit fünf Pfeilspitzen.

Einmalig in Deutschland

Warum der awarische Krieger wohl auf der Nekropole der oberpfälzer Slawen beigesetzt wurde? Was hatte ihn hierher verschlagen? Dr. Losert spann den Bogen zu Bayerns Herzog Thassilo, dem enge Beziehungen zu awarischen Reiternomaden nachgesagt wurden.

Einen awarischen Sensationsfund gab es auch schon im letzten Jahr, erinnerte Dr. Losert an eine vollständig erhaltene, kunstvoll gefertigte Gürtelgarnitur- einmalig in ganz Deutschland. (cv) Fortsetzung auf Seite 15
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.