Armee-Beschäftigte vor Warnstreiks
Aus der Region

Grafenwöhr/Berlin.(dpa) Im Tarifstreit für die rund 17 000 Zivilbeschäftigten ausländischer Streitkräfte in Deutschland wollen die Armee-Beschäftigen mit Warnstreiks auf ihre Forderungen aufmerksam machen. Wie die Gewerkschaft Verdi am Freitag in Berlin mitteilte, sollen am Montag Beschäftigte an den amerikanischen Militärflughäfen Ramstein und Grafenwöhr die Arbeit niederlegen.

Außerdem sind Warnstreiks beispielsweise in Stuttgart, Gießen oder auch Kaiserslautern angekündigt. Verdi fordert für die Armee-Mitarbeiter drei Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 90 Euro. Laut Gewerkschaft hat es für die Zivilangestellten seit vier Jahren keine deutlichen Lohnerhöhungen mehr gegeben. Eine dritte Verhandlungsrunde ist für den 21./22. Oktober angesetzt.

Graf übernimmt Verdi-Vorsitz

Schwandorf. (rid) Petra Graf aus Weiden ist neue Vorsitzende des Verdi-Bezirks Oberpfalz. 90 Delegierte wählten die Angestellte der Arbeitsagentur bei der alle vier Jahre stattfindenden Bezirkskonferenz am Samstag in Schwandorf zur Nachfolgerin von Manfred Helwig (Regensburg), der nicht mehr kandidierte. Petra Graf war seit der Gründung des Verdi-Bezirks vor acht Jahren stellvertretende Vorsitzende und rückte nun an die Spitze des Gewerkschaftsverbandes mit 23 000 Mitgliedern in 13 Branchen auf. Ihr Amt als stellvertretende Vorsitzende übernahm der bisherige Jugendbeauftragte Stefan Dietl (Regensburg).

Petra Graf ist neue Vorsitzende des Verdi-Bezirks. Bild: Hirsch
Gewerkschaften seien zur Durchsetzung der Arbeitnehmerinteressen notwendiger denn je, erklärte Petra Graf. Sie will die Zusammenarbeit zwischen den Bürostandorten Amberg, Weiden und Regensburg mit den elf Ortsvereinen in der Oberpfalz fördern und das Netzwerk von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern stärken.

Böhm leitet Lehrerverband

Regensburg. (nt/az) Jürgen Böhm (49) ist neuer Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes. Einstimmig wurde er beim 24. Landesrealschultag in Regensburg von den rund 300 Delegierten gewählt. Böhm löst Anton Huber ab, der nach 21 Jahren im Vorstand und zehn Jahren an der Verbandsspitze nicht mehr kandidierte. Der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Realschullehrer (VDR) übernimmt nun auch den Landesvorsitz. Böhm blickt positiv auf die anstehenden Aufgaben: "Noch nie waren die Realschulen in Bayern so beliebt wie heute - bei Schülern, Eltern und Lehrkräften. Die bayerische Realschule sei die Antwort auf bildungspolitische Herausforderungen wie Fachkräftemangel, Integration oder Digitalisierung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.