Arno Weig bleibt an der Spitze

Der VdK Griesbach wählte seinen Vorstand für die kommenden vier Jahre (von links): Kreisvorsitzender Alfons Wegmann, Bürgermeister Josef Schmidkonz, 2. Vorsitzender Reinhard Leopoldseder, Beisitzer Manfred Schmeller, Vorsitzender Arno Weig, die Beisitzer Hubert Scharnagl und Josef Schreiber sowie Anita Weig (Schriftführerin, Kassiererin, stellvertretende Frauenbeauftragte). Bild: wg

Arno Weig hält den VdK Griesbach in der Erfolgsspur. In den zwei Jahrzehnten unter seiner Führung stieg die Mitgliederzahl von 17 auf aktuell 82 Personen.

Die Neuwahl des Vorstands war einer der wichtigen Punkte der Jahreshauptversammlung des VdK Griesbach im Gasthof Weiß in Redenbach. Dabei wurde Arno Weig, der seit mehr als 20 Jahren den Zweigverein leitet, an der Spitze bestätigt.

Die Jahreshauptversammlung war diesmal sehr gut besucht. Unter den Gästen konnte Arno Weig auch Kreisvorsitzenden Alfons Wegmann begrüßen. Er gab einen Einblick in die Arbeit des Kreisverbandes auf Landes- und Bundesebene. Zur Versammlung war auch Bürgermeister Josef Schmidkonz gekommen. Wie er selbst sagte, hat er bisher so gut wie keine Versammlung verpasst, da es beim VdK immer wieder sehr interessante Neuigkeiten zum Sozialrecht zu erfahren gibt.

Schriftführerin Anita Weig erinnerte in ihrem Protokoll an die zurückliegenden Aktivitäten. Dazu gehörte auch ein Vortrag über "Pflegefall - Was nun?" von Maria Siller von der AWO, der sehr gut ankam. Als Kassiererin konnte Anita Weig von einem kleinen Überschuss in der Kasse berichten, da wie immer sehr sparsam und gut gewirtschaftet wurde.

Arno Weig erwähnte in seinen Ausführungen unter anderem die Gratulationsbesuche, aber auch die Krankenhausbesuche. "Es ist einfach schön, wie sich die Leute freuen, wenn jemand vom Verein vorbei kommt." Falls die Mitglieder wieder einmal eine eigene Weihnachtsfeier wünschen, würde er dies gerne organisieren - bisher jedoch war die Resonanz eher mäßig, da viele aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen konnten.

In seiner Rückschau erinnerte Weig an die Teilnahme an der Kreisversammlung oder den Besuch der "Messe 66" in München. "Heuer ist die Messe Anfang April, wer Interesse hat, kann sich umgehend und verbindlich bei mir anmelden", so Weig.

In Schwarzenfeld erfuhren Arno und Anita Weig am 7. Oktober mehr über die Pflegereform. "Es war wirklich sehr interessant." Ebenfalls sehr interessant war der Info-Tag in Tirschenreuth zum Thema "Was kommt auf uns zu". Es ging darum, "wie unsere Kinder einmal belastet werden" oder auch umgekehrt, was Eltern für die Kinder zahlen müssen. Vom 25. März bis 16. April sei eine Unterschriftenaktion durchgeführt worden, "wir konnten den VdK dabei mir vier Listen unterstützen."

Drei Neuzugänge

Bei der Sammlung "Helft Wunden heilen" waren Arno und Anita Weig sowie Josef Schreiber vom 17.10. bis 16.11. als Sammler unterwegs. Den Mitgliederstand bezifferte Vorsitzender Arno Weig auf derzeit 82 Personen. Mit 17 Mitgliedern hatte er vor 20 Jahren den Verein übernommen. 2014 wurden insgesamt sieben Mitglieder aufgenommen, es gab zwei Ausschlüsse (wegen Nichtzahlung des Beitrages) und eine Kündigung. "Heuer konnten schon drei neue Mitglieder aufgenommen werden", freute sich Weig. Der Zulauf zeige, wie sehr der Sozialverband gebraucht wird - und das durchaus auch von jüngeren Menschen.

Die Neuwahlen leitete Kreisvorsitzender Alfons Wegmann. Für weitere vier Jahre im Amt bestätigt wurde Vorsitzender Arno Weig. Sein neuer Stellvertreter ist Reinhard Leopoldseder (bisher Manfred Schmeller), Schriftführerin und Kassiererin ist weiterhin Anita Weig. Beisitzer sind künftig Josef Schreiber, Hubert Scharnagl und (neu) Manfred Schmeller. Frauenbeauftragte Helga Schmeller hatte ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen zurück gegeben. Da sich keine Nachfolgerin finden konnte, springt Anita Weig auch hier ein und ist ab sofort zusätzlich stellvertretende Frauenbeauftragte. Bei dem Treffen wurden auch Ehrungen vorgenommen (Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.