Artenschutzkonferenz: 150 Meeresgebiete anerkannt
Fortschritt erzielt

Im Ringen um einen wirksameren Schutz der Arten- und Biovielfalt in den Meeren hat die Weltgemeinschaft einen wichtigen Schritt gemacht. Beim 12. Vertragsstaaten-Treffen zur Biodiversität (CBD) einigte man sich, über 150 ökologisch oder biologisch bedeutsame Meeresgebiete anzuerkennen.

Das teilten Naturschützer zum Abschluss des zwölftägigen UN-Treffens in Pyeongchang am Freitag mit, die die Verhandlungen begleitet hatten.

Dieser wissenschaftliche Prozess im Rahmen der CBD solle den Ländern helfen, ein weltweites Netzwerk von Meeresschutzgebieten auszuweisen.

Jetzt liege es an den Staaten, in ihren wie auch gemeinsam in den internationalen Gewässern entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.