Asyl:
Forderungen des Grünen-Landesparteitags

Schnellere Verfahren, mehr Plätze in Erstaufnahmeeinrichtungen, zusätzliche Ankunftszentren, mindestens 50 000 neue Wohnungen. Kommunen sollen mindestens so viele Flüchtlinge aufnehmen, wie es bis zu zwei Prozent ihrer Bevölkerungszahl entspricht.

Agrar/Landwirtschaft: Mehr Tierschutz, weniger Gentechnik, Abschaffung der Käfighaltung bei Hühnern, keine großen "Tierfabriken" mehr, weniger Pestizide, weniger Antibiotika. Die Bio-Produktion soll bis 2020 auf 20 Prozent steigen.

Luftverkehr: Schrittweise Verlagerung der innerdeutschen Flüge auf Bahn und Bus. Aufhebung der Steuerbefreiung für Kerosin.

Internes: Aus dem Parteirat wird ein Landesausschuss mit Vertretern aus allen Regionen. Außerdem gibt es mindestens einen kleinen Parteitag im Frühjahr. Die Bezirke sollen bezahlte Geschäftsführer bekommen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.