Auf der "Green Valley Ranch" guter Westernsport geboten - 600 Besucher bei Countryabend
Beifall für Ross und Reiter

Auf der "Green Valley Ranch" war am Wochenende einiges los. Bei 120 Starts von rund 60 Teilnehmern kamen Freunde des Westernreitsports voll auf ihre Kosten. Galoppwechsel, Drehungen auf der Hinterhand (Spins), rasante Stopps (Sliding Stops), Hinterhandwendungen (Rollbacks), Rückwärtsrichten (Back up) und viele andere Reining-Disziplinen gab es zu sehen.

Hans und Karolin Zimmerer veranstalteten das Reining-Turnier in Zusammenarbeit mit der NRHA USA Affiliate South Germany (National Reining Horses Association Süddeutschland). An beiden Tagen kamen hunderte von Leuten von nah und fern nach Schwand, um spannende Reitsportwettkämpfe sowie die Idylle der Ranch und das Westernflair zu erleben.

Turnier in Halle verlegt

Die 13 Prüfungen mussten wegen des vom Regen aufgeweichten Turnierplatzes in der Halle ausgetragen werden. Am Samstag wurde in sieben Klassen, am Sonntag in weiteren sechs um den Sieg geritten. Im Reining gibt es zehn Pattern, in denen sich Manöver oder Elemente in unterschiedlicher Anordnung wiederholen. Als versierte Schiedsrichterin fungierte Susanne Virginia Zahner aus Aschaffenburg mit Schreiberin Birgit Sailer, Studienrätin am Elly-Heuss-Gymnasium in Weiden. Beide waren von der guten Organisation beeindruckt.

Zuerst traten die "Green Reiner I" mit Pattern 8 an. Anja Wolf auf "Hollys Gloin Imprint" aus Dachau mit 68 Punkten siegte. In der Klasse "Novice Horse Non Pro" mit Pattern 2 setzte sich Paticia Escoda auf "Mr Desparados San" (69) aus Dachau durch. Die Klasse "Novice Horse Open" mit Pattern 10 gewann Egon Gerstgrasser auf "Peppy San Winner" (69) aus Italien.

In der Klasse "Limited Non Pro" mit Pattern 8 jubelte Birgit Wagner auf "Smart Prince Boogie" (70) aus Geimersheim. In der Klasse Limited Open mit Pattern 6 triumphierte Uli Kofler aus Italien auf "Arc Miss Honey Oak" (70,5). Viele Bewerber gab es in der Klasse "Green Reiner II" mit Pattern 6. Siegerin wurde Julia Schuster auf "Sens My Deucey" (67,5) aus Schirmitz vor Tanja Pfaffl auf "Sliding Tardy Too" (66,5) aus Altenstadt und Nina Hentschel auf "Shades Sugar Shack" (66,5) aus Markt Ludersdorf. In der Klasse "Intermediate Open" mit Pattern 2 gewann Uli Kofler auf "Vudu Dun It" (70,5).

Bei den Jugendprüfungen der Klasse "Rookie NRHA USA" mit Pattern 4 Sezte sich Sabine Sartena auf "Frostaniac Dun It" ( 69,5) aus Hersching durch. Die Klasse "Rookie offen" mit Pattern 4 gewann Barbara Grunber auf "Charley´s Little Gun" (68) aus Neufahrn vor Verena Bayer aof "Pepo and Cody" (67) aus Kemnath und Julia Schuster auf "Sens My Badger" (65) aus Schirmitz. Lena Schmidt auf "Glorys Fance Boy" (65) war einzige Starterin in der Klasse "Youth 13 & under" mit Pattern 8 aus Pöttmes. Den ersten Platz in der Klasse "Youth 14 bis 18" mit Pattern 8 belegte Patricia Escoda auf "Mr Desperados San" (70,5) aus Dachau.

Über 600 Leute fanden sich am Samstagabend in der stilvollen Railhalle zum Country-Abend ein. Die erstmalig von den Zimmerers verpflichtete Band "Amarillos" aus Erlangen bot erstklassige Country-Music. Die Leute waren begeistert, der Tanzboden ständig belegt.

Auch Profis zu sehen

Am Sonntag standen die höchstdotierten Prüfungen an. In der Klasse "Kenner Store Trophy Non Pro" mit Pattern 6 gewann Patricia Escoda auf "Mr Desperados San" (71,5) aus Dachau. Bei den Profis in der Klasse "Kenner Store Trophy Open" mit Pattern 8 setzte sich Uli Kofler auf "Vudu Dun It" (71,5) aus Italien durch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2007 (7142)