auf Skoda ab
Tschechen fahren

Tschechen fahren auf Skoda ab 2014 war ein gutes Jahr für die tschechische Wirtschaft. In jedem Quartal stieg das Bruttoinlandsprodukt mehr als zwei Prozent. Sichtbarer Ausdruck des Aufschwungs ist die kräftig gestiegene Binnennachfrage. So kaufen die Tschechen wieder mehr Autos. Im vergangenen Jahr wurden 192 314 verkauft. Das ist ein Anstieg von 16,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Antonín Sípek , Chef des Verbandes der Automobilindustrie, spricht vom "höchsten Verkauf von Personenkraft
2014 war ein gutes Jahr für die tschechische Wirtschaft. In jedem Quartal stieg das Bruttoinlandsprodukt mehr als zwei Prozent. Sichtbarer Ausdruck des Aufschwungs ist die kräftig gestiegene Binnennachfrage. So kaufen die Tschechen wieder mehr Autos. Im vergangenen Jahr wurden 192 314 verkauft. Das ist ein Anstieg von 16,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Antonín Sípek , Chef des Verbandes der Automobilindustrie, spricht vom "höchsten Verkauf von Personenkraftwagen in der Geschichte der Tschechischen Republik". Mit 30,2 Prozent hat der einheimische Hersteller Skoda den mit Abstand höchsten Marktanteil.

Prag hilft kranken syrischen Kindern

Tschechien nimmt 15 schwer kranke Kinder aus Syrien und ihre Familien und Angehörigen auf. Das beschloss das Mitte-Links-Kabinett in Prag am Mittwoch. Die etwa 70 Flüchtlinge sollen zuvor von den Sicherheitsorganen überprüft werden. "Es ist ein humanitärer Akt und nicht der Beginn einer großen Welle", sagte Innenminister Milan Chovanec . Feste Quoten für die Verteilung von Flüchtlingen in Europa hatte die Regierung unter dem Sozialdemokraten Bohuslav Sobotka im Dezember abgelehnt. Das Land habe für die Aufnahme Tausender Flüchtlinge "nicht die Kapazitäten". (dpa)

Mehr als 60 Prozent für Grenzkontrollen

Die überwiegende Mehrheit der Tschechen ist der Meinung, dass ihr Land bei der Aufnahme von Menschen aus den islamischen Ländern strenger verfahren sollte. In einer Meinungsumfrage, die in dieser Woche durchgeführt wurde, sprachen sich 87 Prozent für eine Verschärfung der Regeln aus. 53 Prozent Tschechen sind der Meinung, dass das Risiko eines Terroranschlags in Tschechien nach den Attacken in Paris gestiegen sei. 63 Prozent der Befragten sprachen sich für eine Wiedereinführung der Grenzkontrollen aus, 55 Prozent plädierten für eine Budgetaufstockung der Nachrichtendienste. 64 Prozent wollen, dass die Zahl der Sicherheitskräfte erhöht wird.

___

Weitere Berichte im Internet:

http://www.radio.cz/de
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.