Aufgaben der Schulweghelfer

Grundsätzlich kann jeder bei Städten, Gemeinden, Schulverbänden oder den Aufgabenträgern der Schülerbeförderung einen formlosen Antrag stellen. Die Ausbildung der Schülerlotsen (Schüler) beziehungsweise Schulweghelfer (Erwachsene) übernehmen Verkehrserzieher der Polizei. Kinder müssen in der Regel mindestens 13 Jahre alt sein. In Ausnahmefällen dürfen sie auch jünger sein. Gesetzliche Aufgabe der Lotsen und Weghelfer ist Verstärkung der Sicherheit auf dem Schulweg. Sie sollen laut Verkehrswacht Kinder vom unachtsamen Überschreiten der Fahrbahn abhalten und das gemeinsame Überqueren der Straße sichern. Deshalb kommen Schulweghelfer an Fußgängerüberwegen, Fußgängerampeln oder speziellen Übergängen zum Einsatz. An Haltestellen und in Schulbussen passen Schulbuslotsen und Schulbusgleiter auf. Arbeitslohn erhalten die Helfer nicht, sie sind aber unfall- und haftpflichtversichert. (räd)
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.